hessendepesche.de

Chance in der Corona-Krise ergriffen

Tom Rohrböck bündelt Gastro-Beteiligungen unter dem Dach von Creamona

Sonntag, 28 März 2021 11:47
Tom Rohrböck glaubt an den wachsenden Erfolg von Creamona Tom Rohrböck glaubt an den wachsenden Erfolg von Creamona Quelle: Creamona

Triest - Gutes Essen ist etwas Feines. Was aus einem Zufall entstand und in den Auswirkungen der Corona-Pandemie seinen Ursprung hatte, wird nun unter dem Dach der Creamona-Gastronomiepartnerschaften vereinigt: Tom Rohrböck erwarb in den letzten 12 Monaten vor allem in Italien einige Beteiligungen an durch Inhaber geführten Cafébars und Restaurants.

„Es war ursprünglich eine rein freundschaftliche Hilfe“, erklärt Tom Rohrböck im internen Newsletter von Creamona. „Corona hat sie alle geschafft, Rücklagen waren aufgebraucht, da fehlt es vielen Gastronomen an Möglichkeiten, in eine neue Espressomaschine, einen Pizzaofen, die Belüftung oder die Bestuhlung zu investieren. Wir haben da nur in kleinen Summen mitgeholfen, damit man voll wettbewerbsfähig ist wenn man nach der Krise wieder richtig aufsperren kann.“

Creamona wird zudem eine Serie von Restaurant- und Cafébar-Empfehlungen auflegen, um Werbung für „tolle Wohlfühloasen“ zu machen, wie Tom Rohrböck solche Lokalitäten nennt.

 

Hinweis: https://youtube.com/watch?v=7NfmmCZxIAY

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten