hessen-depesche.de

Ausbildungs- und Berufschancen am Frankfurter Flughafen

Fraport AG und Anne-Frank-Schule Raunheim gehen Betriebs- und Lernpartnerschaft ein

Dienstag, 24 November 2015 23:11
Unterzeichnung des Vertrags durch Michael Müller (Fraport AG) und Schulleiterin Petra Boulannouar Unterzeichnung des Vertrags durch Michael Müller (Fraport AG) und Schulleiterin Petra Boulannouar Quelle: Fraport AG

Frankfurt am Main/Raunheim – Die Fraport AG und die Anne-Frank-Schule Raunheim haben am Dienstag eine Kooperationsvereinbarung über eine gegenseitige Betriebs- und Lernpartnerschaft geschlossen. Ziel soll es sein, den Schülern einen frühzeitigen, auch praktischen Einblick in die Berufswelt zu verschaffen und ihnen damit bessere Chancen auf Praktika und Arbeitsplätze zu ermöglichen.

Die Fraport AG will mit dem Projekt nicht nur, wie es in einer Pressemitteilung heißt, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen, sondern auch um Ausbildungs- und Arbeitskräftenachwuchs werben und die Schüler, etwa in Form von Praxistagen und Praktikumswochen sowie Gesprächsrunden mit Auszubildenden und Führungskräften, für die vielfältigen Tätigkeiten am Frankfurter Flughafen begeistern.

Michael Müller, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der Fraport AG, erklärte dazu am Rande der Vertragsunterzeichnung: „Wir freuen uns sehr darüber, das breite Spektrum an Ausbildungsberufen und Berufsfeldern am Frankfurter Flughafen interessierten und motivierten Schülerinnen und Schülern näherzubringen. Für uns ist es wichtig, dass unsere Erfahrungen durch diese Partnerschaft in die pädagogische Arbeit der Schule einfließen können.“

Die von Petra Boulannouar geleitete Anne-Frank-Schule in Raunheim (Kreis Groß-Gerau), eine integrierte Gesamtschule, ist für ihre umfassenden berufsvorbereitenden Maßnahmen bekannt. Sie wurde unlängst von Hessens Kultusminister R. Alexander Lorz (CDU), dem Präsidenten der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU), Wolf-Matthias Mang, und J. P. Morgan-Vorstand Burkhard Kübel-Sorger mit dem „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ ausgezeichnet. Die Fraport AG engagiert sich seit 2008 in kooperativen Partnerschaften mit Schulen, um bei Schülern insbesondere das Interesse an technischen Berufen zu wecken.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten