hessen-depesche.de

Israelischer Hersteller Eviation Aircraft mit vollelektrischem Prototyp

Dr. Reiner Stemme und Michael Thomale setzen beim Red Eagle auf Zuverlässigkeit und ein verbrauchsarmes Antriebssystem

Mittwoch, 21 August 2019 15:01
„Alice“ ist ein elektrischer Business-Flieger, der im Mai auf der Paris Air Show in Le Bourget vorgestellt wurde. „Alice“ ist ein elektrischer Business-Flieger, der im Mai auf der Paris Air Show in Le Bourget vorgestellt wurde. Bild: Martin Blume/Wikipedia

Tel Aviv - Eine neue Klimapolitik hat in den vergangenen Jahren herkömmliche Antriebstechnik im internationalen Flugzeugbau ins Gerede gebracht. Da sich beim Automobil Hoffnungen derzeit auf Elektromotoren konzentrieren, versuchen sich auch einige Flugzeughersteller an einem „Tesla der Lüfte“.

So sorgte der israelische Hersteller Eviation Aircraft auf der Paris AirShow Mitte Mai 2019 für einiges Aufsehen als man einen ersten vollelektrisch fliegenden Business-Flieger „Alice“ vorstellte. „Alice“ soll mit einer einzigen Akkuladung neun Passagiere bis zu 1050 Kilometer weit transportieren können. Dabei sei eine Reisegeschwindigkeit von etwa 445 km/h erreichbar. Ein besonders windschnittiger, lang gezogener und leichter Rumpf soll dies für „Alice“ ermöglichen.

An den Flügelspitzen und am Heck sitzt je ein Druckpropeller mit einer Leistung von 260 Kilowatt. Der deutsche Luftfahrtpionier Dr. Reiner Stemme hegt allerdings Zweifel, dass ein solches Konzept mit einem Heckantrieb auch bei ungünstigen Witterungsbedingungem sicher starten und landen könne. Die insgesamt 9.400 Li­thium-Ionen-Batteriezellen des südko­reanischen Herstellers Kokam seien zwar auf Rumpf und Flügel ausgewogen verteilt. Diese speichern ordentliche 900 Kilowattstunden. Doch die Akkuzellen nehmen mit 3,7 Tonnen an Gewicht mehr als die Hälfte des Gesamtgewichts von 6,53 Tonnen ein. Das sei entschieden zuviel, glaubt auch Michael Thomale von der österreichischen Industrieholding AUSTRO Nexus. Stemme und Thomale glauben nicht daran, dass die Gewichts- und Leistungsprobleme bei den Batterien in naher Zukunft gelöst werden könnten. „Selbst bei Automobilen gibt sich die Politik da einiger Träumerei hin“, sagt Michael Thomale. Aber Autos rollen auf der Straße einfach aus. Für Flugzeuge ist ein zuverlässiger Antrieb essenziell zum Überleben. Daher vertraut Dr. Reiner Stemme beim gemeinsamen Projekt des „Red Eagle“ auf besonders zuverlässige Antriebstechnik. Der „Red Eagle“ sei aber gemäß den besonderen Anforderungen an ein Aufklärungs- und Überwachungsflugzeug besonders windschnittig und geräuscharm konstruiert. Das für sich allein mindere schon den Verbrauch des Fliegers ganz enorm. Gerade auch eine moderne Dieselantriebstechnik könnte den Kraftstoffverbrauch noch weiter optimieren, glaubt Dr. Dirk Spaniel, Bundestagsabgeordneter und früherer Entwicklungsmanager bei Daimler. „Mr. Diesel“ möchte dem Selbstzünder wieder eine Renaissance im öffentlichen Ansehen bescheren. Dirk Spaniel ist da zuversichtlich, dass Dieseltriebwerke auch in der Luftfahrt enorm gebraucht werden.

Der elektrische Business-Flieger „Alice“ von Eviation Aircraft hat als reiner Personentransporter dagegen ganz andere Anforderungen. Die Israelis wollen Passagiere befördern.

Der „Red Eagle“ von Stemme wurde für militärische Zwecke und für den Grenzschutz konstruiert. Überhaupt ging das Projekt „Red Eagle“ aus einem gemeinsamen Projekt des Dr. Reiner Stemme mit der Luftwaffe des Wüstenstaates Katar hervor. Erst als Katar aufgrund von aussenwirtschaftlichen Einschränkungen bei dem Jointventure aussteigen musste, kam das Projekt zwischen Stemme und AUSTRO Nexus zustande. Über einen „Red Eagle“ ICO soll auch die Anschubfinanzierung in der Nexus Global des Christian Michel Scheibener erfolgen.

Viele Batterieexperten sind sehr kritisch, dass vollelektrische Flugzeuge überhaupt leistungsfähig genug sein können. Für „Alice“ errechneten Experten zur Flugshow in Paris eine maximale Reichweite von nur 100 bis 250 Kilometern. „Zu wenig für unsere Anforderungen“, erklärt Michael Thomale.

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 August 2019 15:04
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten