hessen-depesche.de

Abi Dhabi – Passagiere der Economy Class von Etihad Airways können ab sofort gegen Aufpreis die Lounges der Fluggesellschaft besuchen. Dazu gehören die Premium Lounges in Abu Dhabi, London, Manchester, Dublin, Paris, Washington D.C., New York JFK, Sydney, Melbourne und Los Angeles. Business Class-Gäste können sich außerdem auch in die First Class Lounge & Spa upgraden lassen, wenn sie von oder über Abu Dhabi fliegen.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat von der Bahrain Airport Company (BAC), der Betreibergesellschaft des Flughafens Bahrain, den Auftrag für ein mehrjähriges Consulting-Projekt zur Bereitstellung sogenannter ORAT-Dienstleistungen erhalten. ORAT steht für „Operational Readiness and Airport Transfer“ und bezeichnet umfassende Beratungs- und Servicedienstleistungen zur reibungslosen Inbetriebnahme neuer Flughafenanlagen.

München – Die neue A380-Flotte der Lufthansa am Flughafen München wird ab März 2018 Flüge nach Los Angeles, Hongkong und Peking anbieten. Im kommenden Sommerflugplan startet LH 452 jeweils um 12:00 Uhr nach Los Angeles, um 19:15 Uhr folgt LH 722 nach Peking und am Abend hebt dann um 22:30 Uhr LH730 nach Hongkong ab. Alle Flüge stehen täglich auf dem Flugplan.

Frankfurt am Main – Am 24. und 25. Juni 2017 am Frankfurter Flughafen der „Tag der Luftfahrt“ statt und wird voraussichtlich etwa 80.000 technik- und flugbegeisterte Menschen an Deutschlands größten Airport locken. Fraport-Chef Stefan Schulte, der zugleich Vorsitzender des veranstaltenden Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) ist, freut sich auf das bevorstehende Top-Event: „Der Tag der Luftfahrt eröffnet interessierten Besuchern einen einzigartigen Einblick in die Luftverkehrsbranche mit all ihren spannenden Facetten. Zahlreiche wichtige Akteure der deutschen Luftverkehrswirtschaft sind mit von der Partie und präsentieren zu diesem Anlass ihre Unternehmen und Organisationen, ihre besondere Qualifikation, ihr Know-how und ihr technisches Equipment.“

Großkrotzenburg – Der Großkrotzenburger Finanzexperte Alexander Noll zählt zu den führenden Köpfen der FDP im Main-Kinzig-Kreis. Wie sein Gelnhausener Kollege Kolja Saß wurde er kürzlich wieder in den Landesvorstand der hessischen Liberalen gewählt – und kümmert sich dort vor allem um den Bereich der öffentlichen Finanzen. Seine Herzensanliegen sind der Schuldenabbau, Infrastrukturverbesserungen und die Senkung der Abgaben für die Bürger. HESSEN DEPESCHE hat sich mit Alexander Noll über verschiedene landes-, bundes- und kommunalpolitische Themen unterhalten, darunter auch die innerhalb der FDP umstrittene Forderung nach Beitragsfreiheit für Kitas.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport freut sich mit ihrem Hauptkunden Lufthansa über die Auszeichnung als „Best Airline in Europe“, die der führenden deutschen Fluggesellschaft am Dienstag auf der Paris Air Show in Le Bourget verliehen wurde. Die Auszeichnung basiert auf der Befragung von weltweit rund 18 Millionen Passagieren durch das auf Luftfahrt spezialisierte Marktforschungsinstitut Skytrax.

Bad Kreuznach – Eine von dem unabhängigen Qualitätssiegel Certified, dem Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) und dem Bundesverband Sekretariat und Büromanagement e.V. (BSB) durchgeführte Online-Umfrage hat ergeben, dass weit mehr als ein Drittel aller Geschäftsreisen in Deutschland, nämlich 38,13 Prozent, von Frauen getätigt werden. Das entspricht einem jährlichen Volumen von etwa drei Millionen Übernachtungen bzw. einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro.

Seligenstadt – Mehr als 50 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Seligenstadt folgten kürzlich einer Einladung der Agentur für Arbeit Offenbach, der Wirtschaftsförderung der Stadt Seligenstadt, der IHK Offenbach am Main sowie der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) zu einem Unternehmerfrühstück in der örtlichen Arbeitsagentur. Hierbei standen – wie stets bei den halbjährlich stattfindenden Unternehmertreffen – der Informationsaustausch, das Netzwerken, sowie das Kontakteknüpfen und -pflegen im Vordergrund.

Frankfurt am Main – Eine neue Anbindung an die Sky-Line-Bahn im Bereich C im Ostteil von Terminal 1 des Flughafens Frankfurt sorgt seit wenigen Tagen für eine deutliche Verkürzung der Wartezeiten von Transitreisenden an Deutschlands größtem Airport. Die Zeitersparnis liegt nach Angaben des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport beispielsweise für einen Transitreisenden vom Bereich C zu einem Anschlussflug im Flugsteig A bei etwa 15 Minuten. Passkontrollen entfallen für die Nutzer der neuen Station, da sie während des gesamten Transitvorgangs im Non-Schengen-Bereich bleiben.

Seite 3 von 21