hessen-depesche.de

Gelnhausen - Gemeinsam luden der FDP-Kreisverband und die FDP-Kreistagsfraktion Mitte April zu einer öffentlichen Online-Expertenrunde für alle Unternehmerinnen und Unternehmer ein. Unter dem Thema „Möglichkeiten für Unternehmen in der Coronakrise / Kredite, Soforthilfen, Entschädigungen“ konnten die Teilnehmer somit nicht nur aus erster Hand aktuelle Informationen erhalten, sondern sich auch direkt mit hochkarätigen Experten austauschen.

Gelnhausen - Aus der Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am Sonntag, den 22. März 2020 geht unter anderem hervor, dass ab dem heutigen Montag alle Gastronomiebetriebe für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Die Betriebe haben nur noch die Möglichkeit durch Abhol- oder Auslieferangebote über die Runden zu kommen. Dabei stoßen die vielen Betriebe, die mit diesem Geschäft wenig oder teilweise keine Erfahrungen haben, auf verschiedenste Herausforderungen. Die Verpackung der Speisen, die Auslieferung und auch die Abwicklung der Zahlung auf eine möglichst sichere Weise sind nur ein paar wenige, der vielen neuen Aspekte.

Gelnhausen - Am 08.05.2019 hatten Landrat Thorsten Stolz und sein Verkehrsdezernent Winfried Ottmann in der GNZ ihr Festhalten bekundet, dass es „gemeinsame Zielsetzung von Stadt und Kreis“ sei, die Bahnstrecke Hanau – Fulda im Ortsbereich Hailer-Meerholz „mittels einer Omega-Brücke zu queren“. Gleichzeitig wurde ein „Parallelverfahren“ angestoßen, um Alternativen zur Brückenlösung auf ihre ökologische und ökonomische Machbarkeit zu prüfen, letztlich auch vor dem Hintergrund, gegebenenfalls gerichtsfest argumentieren zu können.

Gelnhausen - Auf die Erklärung der FDP-Kreistagsfraktion des Main-Kinzig-Kreises zum Planungsstand der Immobilie des früheren Gelnhäuser Kaufhauses Joh reagierten Landrat Thorsten Stolz (SPD), Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann und Horst Wanik, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Gelnhausen am 23.08.2019 in einer gemeinsamen Pressemitteilung recht überraschend schnell. Zu dieser als nichtssagend empfundenen Verlautbarung erklärt nun der Fraktionsvorsitzende der FDP im Kreistag, Kolja Saß, abschließend: