hessendepesche.de

Mainhausen - Am 27. September 2015 ist Bürgermeisterwahl in Mainhausen (Kreis Offenbach). Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) hat nur einen Gegenkandidaten: Der Mainflinger Fliesenlegermeister (www.fliesen-stirnweiss.de) Michael Stirnweiß galt nicht von Anfang an als chancenreich. Doch seitdem Stirnweiß, kommunalpolitisch erfahrenes Mitglied im Gemeindevorstand, Zug um Zug nicht nur die UWG Mainhausen, sondern auch die CDU auf seine Seite zog, wurde aus dem "Underdog" ein ernst zu nehmender Wettbewerber für die Amtsinhaberin. Michael Stirnweiß sieht sich als einzige Alternative für bürgerlichliche Wähler gegen eine träge sozialdemokratische Vormachtstellung in Mainhausen.

Mainhausen - Am 27. September 2015 sind Bürgermeisterwahlen in Mainhausen (Kreis Offenbach). Große Chancen wollte dem Fliesenlegermeister (https://fliesen-stirnweiss.de) Michael Stirnweiß (UWG Mainhausen) kaum jemand zubilligen als dieser vor Monaten seine Gegenkandidatur zu Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) erklärte. Stirnweiß galt noch als politisches Leichtgewicht. Seine UWG hatte auch nicht die Substanz, die man benötigt, um eine seit langen Jahren eingeführte Amtsträgerin aus dem Sattel zu wuchten.

Mainhausen - Die CDU Mainhausen darf mit Fug und Recht als die stärkste politische Organisation in Mainhausen wahrgenommen werden. Zwar waren die Zeiten für die Christdemokraten unter Altbürgermeister Dieter Gröning schon besser. Aber auch ein Jahrzehnt kommunalpolitischer Vorherrschaft der SPD Mainhausen um Bürgermeisterin Ruth Disser und Kai Gerfelder konnte die starken Ergebnisse der Union bei Landtags-, Bundestags- und Europawahlen nicht erodieren.

Mainhausen - Eigentlich waren im Bürgermeisterwahlkampf 2015 in Mainhausen keine spektakulären Ereignisse mehr zu erwarten. Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) mußte für den 27. September (Wahltermin) allein den Gegenkandidaten Michael Stirnweiß (UWG Mainhausen) befürchten. Die CDU hatte keinen eigenen Bewerber nominiert. Der FDP in Mainhausen traut man mit einem Ein-Mann-Team (Paul Schröder) eine solche Kraftanstrengung eh nicht zu.

Mainhausen - Alarmierende Zahlen hält der Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main für die Gemeinde Mainhausen (Kreis Offenbach) vor: Mainhausen schrumpft und stagniert bei Wohnungsbau und Gewerbeansiedlung seit Jahren! Die Bevölkerung überaltert, die Ortsteile Mainflingen und Zellhausen wachsen nicht zusammen. "Eine ernüchternde Bilanz für Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) sieht Michael Stirnweiß (UWG), Gegenkandidat zu Disser bei der Bürgermeisterwahl am 27. September 2015. "Zahlen lügen nicht", sagt Stirnweiß weiter. "Seit zehn Jahren kommt die Gemeinde bei Wirtschaftsförderung und Wohnungsbau nicht mehr voran." Für die oppositionelle UWG Mainhausen ist die sozialdemokratische Bürgermeisterin ein rotes Tuch. Nichts traut man Ruth Disser mehr zu. "Ein Gespür für Gewerbefragen schon überhaupt nicht!"

Seite 9 von 10