hessendepesche.de

Düsseldorf/Berlin – CDU-Parteichef Armin Laschet hat sich den Auftakt ins Superwahljahr 2021 ganz sicher anders vorgestellt. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz hat seine Partei jeweils ihr historisch schlechtestes Ergebnis erzielt. In Baden-Württemberg konnten die Grünen auf 32,6 Prozent zulegen, während die CDU auf 24,1 Prozent absackte. In Rheinland-Pfalz wurde die SPD mit 35,7 Prozent stärkste Partei, und die CDU rutschte auf 27,7 Prozent ab.

Rodgau - Ziemlich genau 10 Jahre ist es her, da wählten die Bürger der Stadt Rodgau zum ersten Mal Jürgen Hoffmann (SPD) zu ihrem Bürgermeister. Der damals 49-jährige Diplom Finanzfachwirt hatte schon früh Karriere in seiner Heimatstadt gemacht. Mitarbeiter im Finanzamt des Kreis Offenbachs, Betriebsleiter der Stadtwerke Rodgau und schließlich Geschäftsführer der Kreis-Verkehrs-Gesellschaft in Offenbach. Von 1979 bis 2010 bereitete sich der damals noch junge Hoffmann auf seine spätere politische Karriere geduldig vor. Mit seinem Eintritt in die SPD 1984 besiegelte Hoffmann schließlich den Werdegang seiner Karriere. Für die Sozialdemokraten trat er fünf Jahre später als Stadtverordneter in Rodgau an. Im Stadtparlament hielt es Hoffmann jedoch nicht lange, schon nach 3 Jahren verließ er die Fraktion und verfolgte seine Karriere in den Stadtwerken Rodgaus. Nach wenigen Jahren kehrte Hoffmann jedoch in die Politik zurück, diesmal wollte er hoch hinaus. Nicht weniger als der Bürgermeister der größten Stadt im Kreis Offenbach, seinem Geburtsort und Startpunkt seiner Karriere, wollte der ambitionierte Sozialdemokrat 2010 werden.

Seite 1 von 43