hessendepesche.de

Mainhausen - Wenn am 06. März 2016 auch in Mainhausen ein neues Gemeindeparlament gewählt wird, geht es für die regierenden Sozialdemokraten offenbar um mehr als nur um den demokratischen Turnus. Die absolute Mehrheit in Gemeindevertretung und Gemeindevorstand wackelt! CDU und FDP wollen Alternativen zu den "Allmachtsphantasien Dissers und Gerfelders". Für die UWG Mainhausen, drittstärkste Kraft im Gemeindeparlament, geht es bei der Kommunalwahl um eine epische "Befreiung Mainhausens". Der Wahlkampf spitzt sich zu!

Mainhausen - Beim Verkauf des Schwesternhauses durch die Gemeinde Mainhausen soll es zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein, glaubt die oppositionelle UWG Mainhausen. Gemeindevertreter Gerald Wissler (UWG) vermisste im Akteneinsichtsausschuß Unterlagen und empfand den Vorgang "allgemein auffällig unordentlich verwaltet". Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) steht im Fokus der Kritik der UWG. Der mit absoluter Mehrheit der SPD in Gemeindevertretung und Gemeindevorstand regierenden Bürgermeisterin sei aber mit parlamentarischen Mitteln derzeit kaum beizukommen. "Die Parteigenossen der Bürgermeisterin im Gemeindevorstand segnen alles mehr oder weniger blind ab", äußert sich Gerald Wissler.

Mainhausen - Paul Schröder, ein wortgewandter, intelligenter Kopf, ist derzeit der einzige Gemeindevertreter, den die FDP Mainhausen aufzubieten hat. Die Tradition der Liberalen in den Mainhäuser Ortsteilen Zellhausen und Mainflingen reicht nicht wirklich weit zurück. Aufgrund von Abspaltungen von der CDU um Altbürgermeister Dieter Gröning und seinem Adlatus Friedrich Weißbarth verzeichnete die FDP Anfang der 2000er Jahre auch mal ein kurzes Zwischenhoch. Aber bereits wenige Jahre später haben alle Akteure des damaligen Intermezzo die FDP wieder verlassen. Paul Schröder übernahm. Viel mehr an personeller Substanz hatte die FDP nicht.

Mainhausen - Die UWG Mainhausen verschärft ihre Kritik an Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) und die absolute sozialdemokratische Gestaltungsmehrheit in Gemeindevertretung und Gemeindevorstand, die eine Nebelkerze nach der anderen zünde. Neben einer "unheimlichen Nähe" der Höfling-Unternehmensgruppe zu SPD und Bürgermeisterin stört UWG-Gemeindevertreter Gerald Wissler auch einiges im Zusammenhang mit dem Verkauf der Immobilie Schwesternhaus.

Mainhausen - Verwundert reagierte die UWG Mainhausen auf einen Bericht im SPD-Blättchen „Der Rote Bote“ zum Akteneinsichtsausschuß zum Schwesternhaus. Darin wird durch die Sozialdemokraten die Behauptung aufgestellt, es hätte keine Anzeichen für ein fehlerhaftes oder rechtswidriges Verhalten der SPD-Bürgermeisterin Ruth Disser gegeben. Die UWG sieht das ganz anders und werde zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung einen entsprechenden Antrag einbringen.

Seligenstadt - Die Privatbrauerei Glaab gilt nicht aufgrund ihrer Größe, aber wegen ihrer großen Brautradition als Vorzeigebetrieb in Seligenstadt am Main. Besuche und Fotos im Kesselhaus sind auch für Politiker ein Muß, um echte Bezogenheit zur Einhardstadt auszudrücken. So bewirbt die Presseabteilung der Glaabsbräu um Doreen Wolff noch heute ein Lichtbild der früheren Bürgermeisterkandidatin (und nach wie vor hauptamtlichen Ersten Stadträtin) Claudia Bicherl (CDU), die sich in Entourage mit Landtagsvizepräsident Frank Lortz (CDU) und Staatssekretär Mark Weinmeister (CDU) für ein Foto im Bürgermeisterwahlkampf 2015 ablichten ließ. Nur unterlag Claudia Bicherl inzwischen in der Stichwahl im Juli 2015 dem nun neuen Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP). Robert Glaab und dessen rechte Hand Doreen Wolff hatten offenbar aufs falsche Pferd gesetzt. HESSEN DEPESCHE wird aufmerksam verfolgen, ab wann eine aktuellere Sicht der politischen Lage ein Brauereifoto mit Robert Glaab und dem neuen Bürgermeister Dr. Daniell Bastian in Begleitung des FDP-Landtagsabgeordneten Rene Rock und des FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki dieses etwas aus der Zeit gefallene Lichtbild werbewirksam ersetzen wird. Man denkt bekanntlich "überparteilich" im Hause Glaab.

Mainhausen – Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Mainhausen und der Sparkasse Langen-Seligenstadt konnte der Mainhausener Gewerbeverein letzte Woche rund 35 Gäste zum 2. Unternehmerfrühstück begrüßen. Auch Mainhausens Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) nahm an dem Treffen teil und dankte dem Vorsitzenden des Gewerbevereins, Peter Dievernich, für die Ermöglichung des Gedankenaustauschs zwischen wichtigen Entscheidern vor Ort. Von der gemeinsamen Arbeit des Gewerbevereins und der Gemeinde könne Mainhausen nur profitieren, so Disser. Jürgen Kuhn, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS), beleuchtete im Rahmen der Gespräche die aktuelle weltwirtschaftliche Situation und gab unternehmerische Hinweise.

Mainhausen - Annemarie Stuckert, stellvertretende Vorsitzende der CDU Mainhausen, gilt als "unerschöpflicher Motor" der erneuerten Christdemokraten in den Ortsteilen Mainflingen und Zellhausen. Doch unter der schieren Energie, die Stuckert ausstrahlt, sollen die Vorstandkollegen Dieter Stegmann (Vorsitzender) und Bernd Handreke (Schriftführer) mitunter leiden. So zumindest wurde es gegenüber HESSEN DEPESCHE kolportiert. "Die Annemarie will sich einfach Dieter Stegmann nicht unterordnen", soll Bernd Handreke, engster Vertrauter zu Dieter Stegmann im Vorstand der CDU Mainhausen, schon oft gesagt haben. Die Quellen dieser Zitate sind überaus verlässlich. Dabei deuten gleiche Quellen an, dass es offenbar Bernd Handreke ist, der "erheblichen Einfluß" auf die Gedankengänge des Dieter Stegmann habe.

Seite 9 von 19