hessendepesche.de

Mainhausen - Etwas anders als HESSEN DEPESCHE analysierte der Gewerbeverein Mainhausen e.V. sich selbst und die Mitgliederversammlung vom vergangenen Freitag. Wir möchten unseren Lesern den direkten Blick auf die etwas euphemistische Prosa nicht verwehren. Alles nachzulesen bei: https://www.gv-mainhausen.de/news/Aktuelles/243

Mainhausen - Der Vorstand des Gewerbeverein Mainhausen e.V. setzt sich auch nach der Mitgliederversammlung vom Freitag (09.12.2016) aus den gleichen Personen zusammen wie zuvor: 1. Vorsitzender ist Peter Dievernich, 2. Vorsitzender bleibt Thomas Höfling, Schatzmeister ist Erik Ulrich, Schriftführerin ist Katja Jochum und Beisitzer bleibt Joachim Knecht. Und dennoch überschlugen sich in den letzten Tagen die Spekulationen rund um die "Verona-Achse" aus Bürgermeisterin Ruth Disser und Gewerbevereinsvorsitzendem Peter Dievernich. Gerüchte um einen Putsch der doch eigentlich im Tiefschlaf verweilenden CDU Mainhausen schlichen durch die Ortsteile Zellhausen und Mainflingen. So stand für die sozialdemokratische Aufklärung offenbar fest, dass mit den Christdemokraten Alexander Schloss und Angela Prokoph zwei Herausforderer den sich zugeneigten Opernfreunden Disser und Dievernich das nächste Verdi-Spektakel in Verona streitig machen wollen.

Mainhausen - Wenn am kommenden Freitag (09.12.2016 um 19 Uhr 30 im Restaurant Zum Königsee im Ortsteil Zellhausen) die Mitglieder des Gewerbeverein Mainhausen e.V. zusammen kommen, stehen eigentlich die Vorzeichen auf Kontinuität. Peter Dievernich, Vorsitzender und gemeinsam mit Altbürgermeister Dieter Gröning (CDU) Gründer des Gewerbeverein Mainhausen e.V. dürfte eigentlich niemand die Führung der lokalen Lobbygruppe streitig machen. Peter Dievernich, früher mal politisch eher bei der CDU verankert, gilt inzwischen als emphatischer Menschenfänger für Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD).

Mainhausen - Die UWG Mainhausen lehnt das sogenannte „Integrierte Klimaschutzkonzept“, das derzeit in den Gemeindegremien beraten wird, ab.
UWG-Fraktionschef Gerald Wissler wies darauf hin, daß im März 2014 der von der Gemeindeverwaltung Mainhausen erarbeitete und von Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) eingebrachte „Aktionsplan Klimaschutz“ durch einen Beschluß der SPD-Mehrheit verhindert wurde.
Stattdessen ist von der SPD für über 40.000 Euro das besagte „Integrierte Klimaschutzkonzept“ in Auftrag gegeben worden.

Mainhausen - Etwas differenziert beurteilt man bei der CDU Mainhausen die überschwänglichen Jubelmeldungen durch Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) zum neuen ÖPNV-Angebot für die Ortsteile Zellhausen und Mainflingen. Auch wenn der neue Nahverkehrsplan auf den ersten Blick - und stark propagiert von den Verantwortlichen – einige neue Verbindungen aufweise, so sei doch nicht zu übersehen, dass dieser für die Bürger in Mainhausen auch etliche Verschlechterungen aufweise, erklärt CDU-Pressesprecher Bernd Handreke.

Mainhausen – Bei dem zweiten Unternehmerfrühstück, das die Sparkasse Langen-Seligenstadt (SLS) in diesem Jahr in Kooperation mit Firmenpartnern aus der Region durchführte, präsentierte Geschäftsführer Ingo Hildebrandt die GEFINAL Blech- und Stahlbau GmbH und konnte gemeinsam mit dem Sparkasseninstitut, der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Mainhausen und der IHK Offenbach am Main mehr als 40 Gäste begrüßen.

Seligenstadt – Der Sparkassenzweckverband Langen-Seligenstadt hat sich in Folge der Kommunalwahlen vom März neu konstituiert. In einer öffentlichen Sitzung wurde vor wenigen Tagen der bisherige Vorsitzende der Verbandsversammlung, Dieter Jahn aus Mainhausen, in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite steht weiterhin Clemens Jäger als Stellvertreter. Ebenfalls wiedergewählt wurde Bürgermeister a. D. Thomas Przibilla als Stellvertreter des Verbandsvorsitzenden, Landtagsvizepräsident Frank Lortz.

Mainhausen - In Mainhausen (Landkreis Offenbach) findet der politische Wettbewerb zwischen der örtlichen SPD und der UWG Mainhausen offenbar immer härtere Akzente. Nachdem die UWG unter Fraktionschef Gerald Wissler neuerlich Kritik an Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) und dem Fraktionsvorsitzenden Kai Gerfelder vorbrachte (u.a. https://www.hessen-depesche.de/regional/mainhausen-gerald-wissler-uwg-kritisiert-wiederholte-wirtschaftliche-fehlentscheidungen-von-bürgermeisterin-ruth-disser-spd.html) platzte Gerfelder nun umgekehrt wieder mal der Kragen. Der Sozialdemokrat weist jegliche Kritik beim Umgang mit der Käthe-Paulus-Schule zurück

Seite 5 von 19