hessendepesche.de

Seligenstadt - Bündnis90/Grüne in Seligenstadt werden schlechthin als "Wahlverlierer" bei der Kommunalwahl 2016 in Seligenstadt gehandelt, was so allerdings nicht stimmt! Es ist zwar richtig, dass die streitbaren und ideenreichen Grünen in der neuen Stadtverordnetenversammlung nur noch mit 4 Stadtverordneten vertreten sind. Doch hat es die Grüne Führungsspitze um Natascha Maldener-Kowolik und Gunter Gödecke beeindruckend geschafft, die Sozial- und Umweltaktivisten zur stabilen Kommunalwahlkraft für Seligenstadt zu formen. Das hatte selbst der FDP-Landtagsabgeordnete René Rock, Lieblingsfeindbild bei Grünen und Schwarzen in der Einhardstadt, so nicht erwartet. Bündnis90/Grüne erreichten bei der Kommunalwahl 2006 noch überschaubare 6,5 Prozent (2 Stadtverordnete), schnellten bei der Kommunalwahl 2011 mit Fokushimaeffekt auf 16,6 Prozent bei 6 Stadtverordneten hoch und erreichten nun in 2016 ordentliche 10,5 Prozent bei 4 Stadtverordneten. "Wahlverlierer sehen anders aus!", glauben neutrale politische Beobachter.

Seligenstadt - Am 10.03.2016 hat sich die FDP Fraktion in ihrer neuen Besetzung konstituiert. Den Fraktionsvorsitz wird René Rock bekleiden, zu seinen Stellvertretern wurden die Stadtverordnete Susanne Schäfer und der Ortsvorsitzende Christian Bengs gewählt, als Schatzmeister fungiert Wolfgang Horn. Der Fraktionsvorsitzende René Rock bedankte sich am Ende der Sitzung nochmals ausdrücklich bei den Seligenstädter Wählerinnen und Wählern, die mit ihren Stimmen sich deutlich für einen Politikwechsel in Seligenstadt ausgesprochen hatten. „Wir werden uns nach Kräften anstrengen, um das in uns gesetzte Vertrauen der Seligenstädter Bürgerschaft zu rechtfertigen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!“ So sieht das René Rock.

Wiesbaden – Mit dem Rückenwind der erfreulichen Kommunalwahl im Landkreis Offenbach hat FDP-Spitzenkandidat René Rock umgehend seine Arbeit als Abgeordneter und Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag fortgesetzt. "Die guten Ergebnisse in Seligenstadt, Egelsbach, Rödermark und vielen anderen Kommunen sowie der Zuwachs auf sechs Sitze im Kreistag macht mir richtig große Freude", sagte er. Ein klarer Beweis, dass die Bürgerinnen und Bürger unsere Arbeit in Stadt und Land, z.B. bei der Schulpolitik, der Frage der Windenergie oder beim großen Thema Migration wahrnehmen und anerkennen".

Seligenstadt - Am Sonntag wird hessenweit gewählt, auch in Seligenstadt am Main. Eigentlich erhoffte man sich einen ruhigen Wahlkampf, da der befürchtete Gegner AfD zur Kommunalwahl am 06. März 2016 in der Einhardstadt nicht antreten wird. AfD-Kreischef Dr. Robert Rankl war es nicht gelungen eine schlagfertige Liste für die "Alternative" aufzustellen. Doch kurz vor dem Urnengang haben sich andere "Lieblingsfeinde" wieder gefunden:

Seligenstadt - Mit Geist, Witz und treffender Ironie haben Bündnis90/Die Grünen ein politisches Puppenspiel über den "Paten von Seligenstadt" gedreht und über youtube im Internet verbreitet. Darin erklärt die Handpuppe des listigen René Rock (FDP) dem Verbündeten Jürgen Kraft (FWS/Freie Wähler Seligenstadt) die politische Kriegskunst auf Basis der Schriften des Niccolo Machiavelli.

Erfurt – Die überwältigende Mehrheit der Deutschen spricht sich nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für eine Abschaffung des gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunks aus. Weit über zwei Drittel (69,4 Prozent) halten diesen für nicht mehr zeitgemäß, nur jeder Achte (12,6 Prozent) ist für seine Beibehaltung.

Mainhausen – Die FDP verfügt in Mainhausen derzeit nur über einen Sitz in der Gemeindevertretung. Die liberale Partei, die 2001 zum ersten Mal zur Kommunalwahl in der Gemeinde antrat, verzeichnete 2006 einen absoluten Höhenflug, um bei der letzten Wahl 2011 schließlich eine harte Bodenlandung hinzulegen. Mittlerweile hat ein nahezu kompletter Austausch des Personals der Mainhäuser FDP stattgefunden. Zur Kommunalwahl am 6. März präsentieren sich die Freien Demokraten mit einer neuen Mannschaft, in der Alt und Jung ihren Platz gefunden haben. HESSEN DEPESCHE hat mit dem Gemeindevertreter und FDP-Spitzenkandidaten Paul Schröder über seine kommunalpolitischen Vorstellungen und aktuelle Streitfragen gesprochen.

Seite 13 von 19