hessendepesche.de

München - Noch 2019 feierte die CSU in Bayerns Landeshauptstadt München den türkischstämmigen Vielversprecher Cengiz Ehliz als “Unternehmer des Jahres” (Wir berichteten: https://hessendepesche.de/wirtschaft/cengiz-ehliz,-die-weebusiness-gmbh-und-der-seltsame-preis-zum-bunten-ball-der-csu-münchen.html) und überreichte ihm eine von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) unterschriebene Urkunde für seine ‘Vision’ eines Cashback-Systems. Jetzt soll der selbsternannte Visionär für mehr als 3 Jahre ins Gefängnis. Im Februar 2020 verurteilte ihn ein Gericht und drei weitere ehemalige Geschäftspartner von Ehliz in Belgien wegen des Vorwurfs des Betrugs und der Beteiligung an einer "internationalen kriminellen Vereinigung" zu jeweils 30–40 Monaten Haftstrafe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und Ehliz kündigte bereits an, in Berufung zu gehen.

München - Der Infrastrukturinvestor DEUTSCHE FINANCE GROUP aus München gründet nun auch eine Immobilien Projektentwicklungs- und Managementgesellschaft. Als DF Deutsche Finance Development GmbH habe man, so wird aus Unternehmenskreisen berichtet, eine Projektentwicklungs- und Managementgesellschaft für Gewerbe- und Wohnimmobilien mit Fokus auf den deutschen Immobilienmarkt gegründet.

München - Wenn der MLM-Kaufmann Cengiz Ehliz dieser Tage rund um die Eishockeymannschaft der Tölzer Löwen seine Vision von „wee“ propagiert, sollte nicht vergessen werden, dass Cengiz Ehliz schon so einige Visionen einer mehr oder weniger ähnlichen Geschäftsidee immer wieder unter neuen Namen durch den Markt trieb. Er warb um Lizenznehmer und Investoren. Dass sich „wee“ aus der „Weeconomy“, davor aus der „FlexCom“ und der „FlexKom“ entwickelte, gilt gemeinhin als bekannt und nachvollziehbar. Doch auch schon andere Visionen jagte Cengiz Ehliz früher vor sich her.

München – Im ersten Halbjahr dieses Jahres lieferten die mehr als 1,7 Millionen deutschen Photovoltaikanlagen rund 24,5 Milliarden Kilowattstunden Strom und sicherten damit rund acht Prozent des nationalen Stromverbrauchs. Insbesondere die sonnigen Juni-Tage bescherten einen neuen Solarstromrekord. Die 24,5 Milliarden Kilowattstunden ökologisch sauberen Stroms entsprechen im Vorjahresvergleich einem Zuwachs von etwa vier Prozent. Mit dieser Solarstrommenge lässt sich rechnerisch der Jahresbedarf von sieben Millionen Drei-Personen-Haushalten decken. Dass die Solarenergie fast acht Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland ausmacht, trägt in erheblichem Maße zur Eindämmung des schmutzigen, weil klimaschädlichen Kohlestroms bei. Für Carsten Körnig, den Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft, ist diese Entwicklung natürlich positiv zu bewerten, aber kein Grund für Selbstzufriedenheit. Vielmehr nimmt er die Politik in die Pflicht: „Der neue Solarstromrekord darf nicht davon ablenken, dass es für die Bundesregierung höchste Zeit zum Handeln ist: Das ganze Klimakabinett weiß, dass wir in den ersten Monaten des nächsten Jahres auf einen herben Einbruch des Solarausbaus zusteuern, wenn nicht endlich der nahende Förderstopp für Solardächer beseitigt wird. Die Bundesregierung kann ihre Klimaziele nur mit der Vervielfachung und Entfesselung der Solarenergie erreichen.“

München - Die Deutsche Finance Group um die Vorstände Dr. Sven Neubauer und Thomas Oliver Müller hat den PRIVATE Fund 12 am 30.06.2019 mit 100 Mio. Euro ausplatziert. Der PRIVATE Fund 12 - konzipiert als regulierter alternativer Investmentfonds (AIF) – verfügte über ein prospektiertes Mindestkapital von 35 Mio. Euro. Strategie des PRIVATE Fund 12 ist der Aufbau eines breit diversifizierten Portfolios von institutionellen Investmentstrategien mit Fokus auf Immobilien und Private Equity Real Estate. Aktuell ist der Fonds bereits in 8 institutionelle Investmentstrategien mit Direktinvestments in 7 Ländern investiert.

München - Die Staatsanwaltschaft München hat gegen den Geschäftsführer der weeBusiness GmbH Cengiz Ehliz ein Strafverfahren eingeleitet. Unter dem Aktenzeichen 259 Js 116146/19 geht die Strafverfolgungsbehörde dem Anfangsverdacht einer falschen Eidesstattlichen Versicherung und Aktienbetrugs offenbar nach. Gegenüber dem HESSEN DEPESCHE Redakteur Felix Deister wollte sich die Staatsanwaltschaft generell nicht zu tieferen Details einlassen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

München – Konstantin Strasser und Thi Loan Strasser haben es tatsächlich geschafft: Die niederösterreichische PI Solar GmbH hat sich mit 19,5 Millionen Euro an der MEP Werke GmbH der beiden deutschen Photovoltaik-Unternehmer beteiligt. Die PI Solar GmbH ist ein institutioneller Energie-Investor mit Sitz in Klosterneuburg und wird von Dr. Wolfgang Putschek verwaltet. Damit entsteht hier im Bereich des Ökostroms ein deutsch-österreichischer Konzern.

München - Konstantin Strasser und Thi Loan Strasser bilden in der Münchner Geschäftswelt ein beeindruckendes Team. Beide sind nicht nur geschäftlich mit der Holding Strasser Capital und der MEP Werke GmbH unternehmerisch erfolgreich, sondern beziehen im privaten wie auch geschäftlichen Leben ethisch klar Stellung. Beinahe schon tief religiös glauben Thi Loan und Konstantin Strasser an die Schöpfung und daran, dass man Gutes tun muss, damit auch Gutes zurück kommt.

München – Konstantin Strasser, "Solarkönig" von München, Kopf der Strasser Capital AG und Ideengeber für die MEP Werke GmbH ist voller Zuversicht für das Geschäftsjahr 2019. Man hat das Gesamtkonzept der MEP Werke im Nachklang einiger Kritik von Seiten einer Verbraucherschutzzentrale stark optimiert. Und die Solaranlagen-Vermietung zieht gut an.

Seite 1 von 9