hessen-depesche.de

Seligenstadt – Von parteiinterner „Intransparenz, Machtspielen, Intrigen und Erpressungen“ ist die Rede in einer öffentlichen Erklärung seitens 9 Vorstandsmitgliedern der SPD in Seligenstadt. Im Fokus der Angriffe stehen hier insbesondere die Führungsfiguren Rolf Wenzel und Heide Wolff, denen von den eigenen Genossen die Verweigerung der konstruktiven Arbeit vorgeworfen wird. Der SPD-Chef Rainer Stoll „kann und will mit solchen Menschen nicht mehr in einem Raum sein.“ Im Zuge dieser schweren Zerwürfnisse innerhalb der Seligenstädter Sozialdemokraten haben Rainer Stoll, Hansi Kronenberger und fast alle Vorstandsmitglieder ihren Rücktritt erklärt. Mit dieser SPD-Fraktion „ist eine weitere Arbeit, insbesondere für die Kommunalwahl 2021, nicht mehr möglich“, so die Genossen selbst.

Seligenstadt - Der CDU Ortsverband Seligenstadt hat offenbar auch wenige Wochen nach dem totalen Machtverlust in der Einhardstadt gekonnt ein Aufbruchszeichen gesetzt. Im Rathaus regieren Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) und Erster Stadtrat Michael Gerheim (SPD) - eine eigentlich undenkbare Konstellation in einer dereinst so schwarzen Stadt. Doch unter neuer Führung möchte der CDU Ortsverband Seligenstadt rasch wieder Tempo aufnehmen. Die derzeitige Mehrheit aus FDP, SPD und FWS in der Stadtverordnetenversammlung soll bald wieder Geschichte sein.

Seligenstadt - Nun könnte man meinen, dass den Seligenstädtern vor allem das eigene Mainufer und die Mainfähre mit der einzigartigen Schnellverbindung ins benachbarte Bayern zu nautischen Fragen besonders am Herzen liegt. Doch es ist anders: Um die Mainfähre sorgt sich bestenfalls noch die örtliche CDU (https://www.hessen-depesche.de/regional/seligenstadt-spd,-fdp-und-fws-gegen-bürgerversammlung-zur-fähre-cdu-darüber-enttäuscht.html).

Seligenstadt – Michael Gerheim geht sehr vorsichtig mit der Situation um. Es gilt als ausgemacht, dass die Rathauskoalition aus SPD, FDP und FWS den Sozialdemokraten zum Sozius von Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) wählen will. HESSEN DEPESCHE berichtete bereits im Sommer 2015 (https://www.hessen-depesche.de/regional/seligenstadt-michael-gerheim-spd-wird-als-erster-stadtrat-für-nach-der-kommunalwahl-2016-gehandelt.html) und wurde übelst als Falschvermelder durch konkurrierende Medien beschimpft. Doch genau diese Wahl  zum Ersten Stadtrat der Stadt Seligenstadt in Nachfolge von Claudia Bicherl (CDU) bahnt sich nun an.

Seligenstadt – Für die CDU Seligenstadt ist vollkommen klar, dass Christdemokratin Claudia Bicherl auch weiterhin erste Wahl für das Amt des Ersten Stadtrates in Seligenstadt ist. Das schleichende Aufbauen einen Gegenkandidaten aus den Reihen der Bürgermeister-Koalition aus FDP, SPD und FWS erachtet die Union als Postenschacherei. HESSEN DEPESCHE hatte schon lange berichtet, dass sich hier eine Kandidatur des Sozialdemokraten Michael Gerheim abzeichnet.

Seligenstadt - Rolf Wenzel, früherer Bürgermeister von Seligenstadt am Main und sicher hoch verdienter Sozialdemokrat geriet in der vergangenen Woche in die Schlagzeilen. Die oppositionelle CDU hatte gewittert, dass Wenzel "auf Gewerbeschein", wie er später gegenüber einer alt ehrwürdigen Print-Postille äußerte, für den soliden Bauträger HZ Bau- und Montage GmbH als Projektentwickler tätig geworden sei. Dies sei allerdings im Rahmen der Spielregeln und vor allem in seiner Heimatstadt im südhessischen Pfungstadt verlaufen. Wenzel habe dagegen mit dem Bauprojekt am Freischwimmbad in Seligenstadt nichts zu tun. Auch die Bauentwicklung am Westring läge ihm fern.

Seligenstadt - Der Sozialdemokrat Michael Gerheim dürfte 2018 die Nachfolge von Erster Stadträtin Claudia Bicherl (CDU) im Rathaus von Seligenstadt antreten. Die Stadtverordnetenversammlung muss darüber noch entscheiden, aber es gilt als gesichert, dass die SPD Gerheim ins Rennen schicken wird. Und die Koalitionspartner aus FDP und FWS haben sich darüber geeinigt, dass ein Genosse den zweiten hauptamtlichen Platz im Rathaus neben dem des Bürgermeisters Dr. Daniell Bastian (FDP) einnehmen wird.

Seligenstadt - Dr. Daniell Bastian (FDP) ist Bürgermeister von Seligenstadt. Das kann er womöglich über lange Jahre auch bleiben, denn Wähler neigen gemeinhin nicht zum Abwählen und könnten Bastian abermals Vertrauen aussprechen. Neben Daniell Bastian dürfte Thomas FJ Lortz (CDU) ein Aspirant auf eine lange politische Karriere sein. Der Sohn des Landtagsvizepräsidenten Frank Lortz hat dessen organisatorisches Talent geerbt. Umsichtig bereitet Thomas FJ Lortz seine Zukunft vor. Er sieht sich als Teil der "echten CDU" und neigte nie dazu, Trends einer "supermodernen" Angela Merkel-Union hinterher zu laufen. Seine Zeit dürfte noch kommen. Und bei der SPD gehört Michael Gerheim die Zukunft. Er sollte alsbald die Nachfolge der Ersten Stadträtin Claudia Bicherl ("Ei Guude") antreten. Damit wäre die Bürgermeisterkoalition aus SPD, FDP und FWS faktisch zementiert.

Seligenstadt/Mainhausen - SPD und FDP in Seligenstadt und Mainhausen kommen sich offenbar immer näher. Am vergangenen Montag trafen sich SPD- und FDP-Kommunalpolitiker aus Seligenstadt und Mainhausen am Seligenstädter Bahnhof, um sich über die Änderungen im Busverkehr sowie zu den geplanten Maßnahmen für einen Busbahnhof in Seligenstadt auszutauschen. „Die Schaffung eines zentralen Umsteigepunktes, der die Linien des Bus- und Schienenverkehrs miteinander verknüpft, ist für uns Mainhäuser von großer Bedeutung. Denn nur bei einer guten Verzahnung sind die Verbindungen attraktiv und werden entsprechend angenommen“, so Mainhausens SPD-Fraktionschef Kai Gerfelder. Gerade diese Verzahnung ist eine der Hauptarbeiten, welche die KVG in Abstimmung mit dem RMV sowie den Städten und Gemeinden nun leisten muss.

Seite 1 von 4