hessen-depesche.de

Hainburg - Am Sonntag, gegen 22 Uhr, wurde ein Pizzalieferant in der Fasanierstraße in Klein-Krotzenburg von zwei Männern überfallen. Als der 19-jährige Pizzabote an der Adresse nach dem Namen des mutmaßlichen Bestellers suchte, überfielen ihn zwei maskierte Männer und nahmen ihm die Geldbörse, sein Handy und seine Schuhe ab. Der Pizzabote wurde Pfefferspray attackiert und verletzt. Er musste anschließend in einem Rettungswagen ärztlich versorgt werden.

Hainburg - Mit einem Schal war der Räuber maskiert, der am späten Donnerstagabend eine Spielothek in der Siemensstraße überfallen hat. Gegen 23.10 Uhr betrat der Unbekannte die Räumlichkeiten, näherte sich dem Tresen, bedrohte die Angestellte und forderte sie zur Herausgabe der Einnahmen auf. Nachdem er in die Kasse gegriffen und Geld eingesteckt hatte, flüchtete der etwa 1,85 Meter große Mann, der eine schwarze Jacke, eine schwarze Jogginghose und schwarze Handschuhe trug. Zudem hatte er eine dunkle Mütze auf dem Kopf.

Hainburg - Am Samstagabend soll sich in Hainstadt ein Verkehrsunfall ereignet haben, bei dem ein 22-Jähriger schwer verletzt wurde. Gegen 18.25 Uhr sollen sich zwei Linienbusse in der Hauptstraße in Höhe der Hausnummer 123 in gleicher Höhe gegenübergestanden haben. Ein Linienbus soll dabei in der dafür vorgesehenen Haltebucht, der andere in gleicher Höhe auf der Hauptstraße angehalten haben.

Hainburg - Winfried Gärtner, von uns allen liebevoll Winni genannt, entwickelte seine Ideen aus Kinderwünschen, um diese real aufleben zu lassen. Nach seinem Herzinfarkt in 1997, wurde sein Hobby zur Kür. Daraus entstanden Puppenhäuser wie aus dem aktuellen Leben z.B. mit Licht im Bad oder ein Hotel mit dem Namen Paradies. Beim Puppenhaus der Familie Kleinschmidt, erfahren Sie über jedes einzelne Familienmitglied, private Leidenschaften, gepaart mit alltäglichen Gewohnheiten. Dabei fiel mir besonders Otto, als starker Zigarrenraucher auf. Herr Otto trinkt gerne Apfelwein (na hoffentlich den Hessischen) und schaut den jungen Mädchen hinterher. (inkl. Vorstellung im Film auf seiner Homepage – wunderschön – mit Gartenfest und hohen Persönlichkeiten)

Rödermark – Eine Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Ulrike Alex an das Sozialministerium hat ergeben, dass 46 Prozent der Suizide in Hessen auf die Altersgruppe der über 60-Jährigen entfallen. Die SPD in Rödermark wollte wissen, ob dies auch für die eigene Gemeinde gilt und stellte eine entsprechende Anfrage an den Magistrat. Das Ergebnis: In Rödermark fallen sogar rund 50 Prozent der Suizide auf die Altersgruppe der über 60-Jährigen.

Seite 1 von 9