hessen-depesche.de

Frankfurt am Main - Der Flughafen Frankfurt zählte im September 2019 rund 6,7 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Mit 46.713 Starts und Landungen stieg die Zahl der Flugbewegungen analog dazu um 1,7 Prozent. Die Summe der Höchststartgewichte verzeichnete ebenfalls ein Plus von 1,4 Prozent auf gut 2,9 Millionen Tonnen. Das Cargo-Aufkommen hingegen sank aufgrund der anhaltenden weltweiten Konjunkturschwäche um 5,5 Prozent auf 174.789 Tonnen.

Frankfurt am Main - Hessen und Rheinland-Pfalz starten am kommenden Freitag in die Herbstferien. Frankfurt Airport rechnet insbesondere zu Beginn der Ferien wieder mit einem hohen Passagieraufkommen von deutlich über 200.000 Fluggästen pro Tag. „Die Infrastruktur unserer beiden Terminals wird zum Ende des Sommerflugplans noch einmal voll ausgelastet sein“, erläutert Thomas Kirner vom Flugbetriebs- und Terminalmanagement. Er bittet alle Passagiere um Verständnis, falls es an den Kontrollstellen zu Wartezeiten kommen sollte und gleichzeitig um aktive Unterstützung: „Eine gute Reisevorbereitung ist wichtiger denn je“, rät er sowohl Urlaubern als auch Geschäftsreisenden, „wer gut vorbereitet ist und all unsere Tipps berücksichtigt, wird dennoch entspannt in den Flieger steigen können.“

Frankfurt am Main - Ein letzter Schluck vor der Sicherheitskontrolle, aber dann wohin mit der Wasserflasche? „Spende dein Leergut – Donate your empties“ lautet das Motto auf den 24 Rückgabeautomaten für Pfandflaschen, die seit 2013 in den Terminals am Flughafen Frankfurt stehen und Passagiere dazu auffordern, den Wert des Leergutes einer gemeinnützigen Organisation zu spenden.

Frankfurt am Main - Unterschiedliche Entwicklung an den internationalen Konzernflughäfen beschreibt die Frankfurter Fraport AG in ihrem Monatsbericht für Juli 2019. Der Flughafen Frankfurt zählte im Juli 2019 über 6,9 Millionen Passagiere. Das entspricht einem Zuwachs von 0,8 Prozent im Vergleich zum bereits im Vorjahr stark ausgelasteten Ferienmonat.

Frankfurt am Main - Der Fraport-Konzern verzeichnete im ersten Halbjahr Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis. Bereinigt um die Erlöse, die im Zusammenhang mit Ausbauinvestitionen an den internationalen Beteiligungsflughäfen stehen (gemäß IFRIC 12), legten die Umsatzerlöse um 5,2 Prozent auf 1.513,9 Millionen Euro zu.

Frankfurt am Main – Zum fünften Mal in Folge können technikaffine Jugendliche ab 14 Jahren bei der „Tech-Night“ die faszinierenden Ausbildungsberufe in den Bereichen Sicherheit und Technik am Flughafen Frankfurt kennenlernen. Am 23. August ab 17 Uhr haben interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Einblicke in die Berufe Industriemechaniker (m/w/d), Mechatroniker (m/w/d) oder Elektroniker (m/w/d) zu gewinnen. Vielseitige Informationen gibt es auch zu diesen Berufen: Notfallsanitäter (m/w/d), Servicekraft für Schutz und Sicherheit (m/w/d), Werkfeuerwehrmann (m/w/d) und Koch (m/w/d). Neu im Programm ist die Ausbildung zum Gebäudereiniger (m/w/d).

Frankfurt am Main - Der Flughafen Frankfurt zählte im Juni knapp 6,6 Millionen Passagiere, ein Zuwachs von 3,4 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Mit 45.871 Starts und Landungen nahm die Zahl der Flugbewegungen um 1,4 Prozent zu. Auch die Summe der Höchststartgewichte stieg um 1,7 Prozent auf rund 2,8 Millionen Tonnen an. Lediglich das Cargo-Aufkommen verringerte sich um 4,7 Prozent auf 174.392 Tonnen. Der Rückgang basiert vor allem auf der schwachen weltweiten Konjunktur sowie der im Vergleich zum Vorjahr späteren Lage der Feiertage Pfingsten und Fronleichnam.

Frankfurt/Houston – Die Fraport AG kooperiert künftig mit dem Flugdatenanbieter FlightAware und setzt auf seine Prognosedaten „Erwartete Landezeit“ (ELDT – Estimated Landing Time), um am Heimatflughafen in Frankfurt betriebliche Abläufe noch besser vorausplanen und optimieren zu können. Fraport wird die erwartete Ankunftszeit (ELDT) von FlightAware als zusätzliche Datenquelle in die Systemlandschaft einbinden. Möglich wird dies durch FlightAwares Firehose-Datenstrom, der globales Flighttracking in Echtzeit erlaubt.

Frankfurt am Main – Die Flughafengesellschaft Fraport AG darf sich ab sofort „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ nennen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) hat damit erstmals einem Flughafenbetreiber das begehrte Zertifikat in Silber verliehen. Das Siegel gilt zunächst für drei Jahre und würdigt die Radinfrastruktur, die das Unternehmen am Flughafen Frankfurt für seine Beschäftigten geschaffen hat und stetig ausbaut.

Frankfurt am Main -  Die Fraport AG startet mit dem heutigen Tag eine Platinum-Partnerschaft mit der Frankfurter Innovationsplattform TechQuartier. Der Betreiber des Flughafens Frankfurt plant gemeinsam mit dem TechQuartier Partner für innovative Digitalisierungsprojekte zu finden. Im Fokus der Zusammenarbeit steht die Einführung neuer digitaler Services, die das Reiseerlebnis aufwerten. Denkbar sind beispielsweise neue Technologien zur leichteren Orientierung am Flughafen. Auch ein breiterer Einsatz von künstlicher Intelligenz im direkten Kontakt mit Fluggästen oder zur Prozessoptimierung wird untersucht. Fraport plant aussichtsreiche Ergebnisse aus der Kooperation bereits im neuen Terminal 3 einzusetzen und weiteren Kundengruppen anzubieten. Das TechQuartier ist als Startup-Plattform national und international gut vernetzt und hat bereits zahlreiche Programme im Agrar-, Sport- und Finanzbereich erfolgreich umgesetzt. In dieser großen Expertise stecken für Fraport wichtige Impulse für den digitalen Wandel.

Seite 1 von 13