hessendepesche.de

Berlin - Joana Cotar ist in vielerlei Hinsicht untypisch für die AfD: Da wäre etwa, dass sie in Rumänien geboren ist und mit fünf Jahren nach Deutschland, die Heimat ihrer Mutter, gekommen ist. Die Familie floh vor den Grauen des Ceaușescu-Regimes. Auch ist sie eine der recht wenigen weiblichen Protagonistinnen der immer noch männlich dominierten Partei. Ebenso wie ihr Bundestagskollege Uwe Schulz (HESSEN DEPESCHE berichtete) ist Joana Cotar im Kreis Gießen ansässig und IT-affin.

Heppenheim – Am 25.01. hat sich der Kreisverband der Jungen Liberalen an der Bergstraße bereits komplett neu aufgestellt. Kreisvorsitzender bleibt das Nachwuchstalent Georg Landmann, der nun von einigen neuen Gesichtern unterstützt wird. „Mit dem neuen Vorstand wird es nun noch aktiver und ereignisreicher bei uns werden. Wir können jetzt mit einem größeren Team zur Tat schreiten“ so Landmann. Nun folgten die ersten Taten.  Die gestrige Vorstandssitzung im Büro in der Kellergasse 11, auch intern "K11" genannt, in Heppenheim, nutzten die Jungen Liberalen um programmatische Schwerpunkte zu setzen, eine Strategie für die kommenden Wochen zu beschließen und einige weitere Veranstaltungen zu planen.

Dortmund - Frieder C. Löhrer hat eine eigenartige Woche hinter sich. Ein halbseidener Blog hatte ihn zuvor aufs Korn genommen. Aufs Übelste musste sich Löhrer, der als Top-Manager immer gefragt war, von anonymen Quellen im Internet beleidigen lassen. Faktisch wurde wohl Druck auf ihn aufgebaut, weil jener Blogger, der aus den USA in deutscher Sprache anonym textet, mit Löhrers Geschäftspartner in Dubai nicht so recht ins Geschäft kam.

Berlin - Bettina Stark-Watzinger hat als neue Bundestagsabgeordnete innerhalb der FDP-Bundestagsfraktion bislang einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen. Die Generalsekretärin der Hessen FDP lebt im Main-Taunus-Kreis und möchte in Berlin gerade auch die hessische Heimat stark vertreten. Beim Thema Familiennachzug von Flüchtlingen haben Stark-Watzinger und die Liberalen eine eigene rechtsstaatlich argumentierte Position.

Dortmund - Frieder Löhrer (Jahrgang 1956) ist ein ruhiger und sehr umsichtiger Zeitgenosse. Der gebürtige Aachener kann auf eine atemberaubende Karriere als Topmanager im WHO IS WHO der deutschen Wirtschaft verweisen. U. a. war der Diplom-Ingenieur bei der Thyssen Krupp AG in Essen, beim vorarlberger Lichthersteller Zumtobel AG, beim Brillenhersteller Rodenstock in München und beim Edelmöbelhersteller Rolf Benz AG in leitender Position in Geschäftsführung oder Vorstand tätig.

Bensheim - Sechs Jahre war Georg Landwehrmann alt, als der Berliner Gangster-Rapper Bushido sein erstes Album „vom Bordstein bis zur Skyline“ veröffentlicht hat, eines der einflussreichsten Alben des deutschsprachigen Gangster Rap. Eine Geschichte vom Aufstieg eines mittellosen jungen Künstlers zu einem der seinerzeit bekanntesten Rapper Deutschlands. Man könnte diese Zeit auch als Trendwende der deutschen Hip-Hop-Kultur bezeichnen.

Seite 8 von 35