hessen-depesche.de

Seligenstadt – Von parteiinterner „Intransparenz, Machtspielen, Intrigen und Erpressungen“ ist die Rede in einer öffentlichen Erklärung seitens 9 Vorstandsmitgliedern der SPD in Seligenstadt. Im Fokus der Angriffe stehen hier insbesondere die Führungsfiguren Rolf Wenzel und Heide Wolff, denen von den eigenen Genossen die Verweigerung der konstruktiven Arbeit vorgeworfen wird. Der SPD-Chef Rainer Stoll „kann und will mit solchen Menschen nicht mehr in einem Raum sein.“ Im Zuge dieser schweren Zerwürfnisse innerhalb der Seligenstädter Sozialdemokraten haben Rainer Stoll, Hansi Kronenberger und fast alle Vorstandsmitglieder ihren Rücktritt erklärt. Mit dieser SPD-Fraktion „ist eine weitere Arbeit, insbesondere für die Kommunalwahl 2021, nicht mehr möglich“, so die Genossen selbst.

Seligenstadt – Die Beschilderung und Hinweise auf die Tempo-30 Zonen im Seligenstädter Stadtteil Froschhausen stehen im Fokus eines Antrags der CDU-Fraktion im Stadtparlament. Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) wird in seiner Eigenschaft als Ordnungsbehörde gebeten, die Beschilderungen der entsprechenden Straßen in Froschhausen zu überprüfen.

Seligenstadt – Wieder ist ein Jahr Geschichte und noch immer tut sich in der ehemaligen Hans-Memling-Schule (HMS) nichts. Zwar überrascht die anhaltende Hängepartie die CDU-Fraktion in der Seligenstädter Stadtverordnetenversammlung kaum: „Nach dem Scheitern unseres Antrags, gemeinsam mit dem Verein Freunde der Hans-Memling-Schule dessen Ideen für ein Bildungs- und Kulturhaus umzusetzen, an der Mehrheit aus SPD, FDP und FWS haben wir mit Stillstand gerechnet“, sagt ihr Vorsitzender Joachim Bergmann.

Seligenstadt - Der CDU Ortsverband Seligenstadt hat offenbar auch wenige Wochen nach dem totalen Machtverlust in der Einhardstadt gekonnt ein Aufbruchszeichen gesetzt. Im Rathaus regieren Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) und Erster Stadtrat Michael Gerheim (SPD) - eine eigentlich undenkbare Konstellation in einer dereinst so schwarzen Stadt. Doch unter neuer Führung möchte der CDU Ortsverband Seligenstadt rasch wieder Tempo aufnehmen. Die derzeitige Mehrheit aus FDP, SPD und FWS in der Stadtverordnetenversammlung soll bald wieder Geschichte sein.

Seligenstadt - Im Jubiläumsjahr des dreißigjährigen Bestehens der FWS richteten die Freien Wähler Seligenstadt auch in diesem Jahr wieder ihre Jahreshauptversammlung im Frankfurter Hof, dem Gründungslokal der FWS, aus. Neben dem Ehrenvorsitzenden Karl Stenger begrüßte Vorsitzender Jürgen Kraft auch erstmals in diesem Jahr teilnehmende neue Vereinsmitglieder.

Seligenstadt - Im Sommer 2017 hat die Koalition aus SPD/FDP/FWS gemeinsam mit Bündnis 90/Die Grünen den Beschluss gefasst, vor allem den Bereich zwischen Frankfurter Straße und Würzburger Straße dahingehend zu verändern, dass das Parken auf dem Gehweg verboten wird. Infolgedessen schlägt Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) vor, in der Wolfstraße zwischen Einhardstraße und Eisenbahnstraße einen Fahrradschutzstreifen zu markieren. „Dadurch werden auf einer Straßenseite mindestens 30 Parkplätze ersatzlos entfallen“, so CDU-Fraktionschef Joachim Bergmann.

Seligenstadt - Nun könnte man meinen, dass den Seligenstädtern vor allem das eigene Mainufer und die Mainfähre mit der einzigartigen Schnellverbindung ins benachbarte Bayern zu nautischen Fragen besonders am Herzen liegt. Doch es ist anders: Um die Mainfähre sorgt sich bestenfalls noch die örtliche CDU (https://www.hessen-depesche.de/regional/seligenstadt-spd,-fdp-und-fws-gegen-bürgerversammlung-zur-fähre-cdu-darüber-enttäuscht.html).

Seligenstadt – Sechs Jahre liegt der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung, einen Bebauungsplan für das Bahnhofsgelände aufzustellen, inzwischen zurück. Es wurde eine Veränderungssperre beschlossen, um das Heft des Handelns in der Hand zu behalten, ein Planungsbüro wurde beauftragt und und und… Ein rechtskräftiger Bebauungsplan liegt aber immer noch nicht vor.

Seite 1 von 14