hessendepesche.de

Mainhausen - In der Frage um eine mögliche Nachfolge von Ruth Disser (SPD) als Mainhäuser Bürgermeister/in zeichnen sich erste Personalentwicklungen ab. Wie SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gisela Schobbe mitteilt, hat sich Frank Simon für eine Kandidatur entschieden. „Der Vorstand wird diese Kandidatur unterstützen und den 35jährigen Projektadministrator in der für 30. Juli terminierten Mitgliederversammlung einstimmig als Kandidaten vorschlagen.“ Zuvor hatte Frank Simon auch in den Reihen der SPD-Fraktion - als deren Vorsitzender er seit mehr als einem Jahr fungiert - für seine Kandidatur geworben und dort ebenfalls einstimmigen Rückhalt erfahren.

Mainhausen - Erstaunt reagierte die UWG Mainhausen auf die „Erfolgsmeldungen“ von SPD-Bürgermeisterin Ruth Disser zum Verkauf des Aureliushofes. Obwohl der Wert des Aureliushofesnie offiziell geschätzt wurde, lässt sich  die Bürgermeisterin in ihrer Pressemitteilung zum Verkauf für 12 Millionen Euro wie folgt zitieren: „Sicher kann man hier nicht von einem Verkauf unter Wert sprechen.“.

Mainhausen - "Bis auf die Knochen blamiert" sieht die UWG Mainhausen die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Katja Jochum. Nachdem die UWG in einer Pressemitteilung die Kosten von mehr als 40.000 Euro für das integrierte Klimaschutzkonzept ebenso wie die vorgeschlagene Stelle für eine Art „Energieberater“ mit jährlichen Kosten von ca. 69.000 Euro kritisiert hatte, HESSEN DEPESCHE berichtete, warf die SPD der UWG die "Verbreitung von Unwahrheiten" vor.

Mainhausen - Entsetzt reagiert die UWG Mainhausen auf das Verhalten der örtlichen SPD in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Auf der Tagesordnung der letzten Sitzung der Gemeindevertretung am 12. Juli 2016 stand eine Vorlage von Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD), nach der ein Erbpachtgrundstück der Gemeinde Mainhausen verkauft werden sollte.

Mainhausen - Als sehr erfreulich für alle Kommunen im Kreis Offenbach sieht die UWG Mainhausen den Erfolg der Stadt Seligenstadt im Rechtsstreit mit dem Kreis Offenbach im Fall der Hans-Memling-Schule. Der Kreis Offenbach weigerte sich bekanntlich, das Gebäude an der Basilika an die Stadt Seligenstadt zurückzugeben, obwohl er dazu verpflichtet war sobald er das Gebäude nicht mehr selbst als Schule nutzt.

Seite 1 von 2