hessendepesche.de

Duisburg – Betongold ist das wahre Gold! Wenn Zeitungen mal wieder nicht wissen, wie sie ihre Seiten füllen sollen, zerren sie mit investigativem Habitus vermeintlich Geheimnisumwittertes ans Tageslicht. Wird der Fokus dabei auf die Immobilienbranche gerichtet, taucht nicht selten der Name des versierten Immobilieninvestors Henning Conle auf. Erst Anfang Mai dieses Jahres berichtete die „Rheinische Post“ von der „Phantomfamilie Conle“ und titelte: „Auf den Spuren eines Duisburger Milliardärs.“ Der Leser erfährt, dass die Conle Property Group GbR „Am Freischütz“ in Duisburg ansässig ist und der Generation nach Henning Conle gehört. Der sei besonders öffentlichkeitsscheu. Schon sein Vater und sein Onkel hätten mit ihren Immobiliengeschäften in Duisburg einen „zweifelhaften Ruf“ erlangt, behauptet das Blatt. Näheres ist aber nicht zu erfahren, weil der Artikelinhalt hinter einer Bezahlschranke versteckt ist.

Dreieich - In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung legte sich Dreieichs Bürgermeister Dieter Zimmer (SPD) rhetorisch mächtig ins Zeug. An die Vertreter von Grünen, FDP, AfD, FWG und Linken gerichtet, fragte er: „In Ihren Wahlprogrammen haben Sie den sozialen Wohnungsbau alle drin. Jetzt haben wir die Möglichkeit dazu. Alle wollen sozialen Wohnungsbau, aber wer soll es denn koordinieren?“

Rodgau – In Rodgau gab es in den letzten Wochen Irritationen wegen vermuteter Kooperationen der Fraktionen von CDU und „Zusammen mit Bürgern“ (ZmB) mit der AfD-Fraktion. Rodgaus Erster Stadtrat Michael Schüßler (FDP) übte gegenüber HESSEN DEPESCHE etwa Kritik an der Zurückweisung des Jahresabschlusses, die nur mit den Stimmen der drei Parteien möglich war (siehe Interview: https://www.hessen-depesche.de/politik/interview-michael-schüßler-fdp-„die-cdu-muss-ihren-wählern-sagen,-ob-sie-mit-der-afd-gemeinsame-sache-machen-will“.html).

Wiesbaden – Bei der Bürgermeisterwahl in Hainburg am 11. September 2016 geht neben dem amtierenden Ersten Beigeordneten der Gemeinde, Alexander Böhn (CDU), und dem parteiunabhängigen Kandidaten Andreas Grosser mit Cliff Hollmann auch der vormalige Fraktionssprecher der Grünen in der Hainburger Gemeindevertretung ins Rennen. Der Jurist und passionierte Hobby-Rockmusiker, der seit 15 Jahren Mitglied der Grünen ist, legt Wert darauf, als überparteilicher Bewerber angesehen zu werden, da er nicht nur von seiner eigenen Partei, sondern auch von SPD und Vertretern der „Bürger für Hainburg (BfH) unterstützt wird. Die HESSEN DEPESCHE hat sich mit Cliff Hollmann über seine Vorstellungen zur Gestaltung der Kommunalpolitik in Hainburg unterhalten.

Rodgau – In Rodgau, der einwohnerstärksten Stadt des Landeskreises Offenbach, gibt es seitens SPD, Grünen und FDP großen Unmut über das Verhalten der CDU, die zum wiederholten Male ihre rechnerische Mehrheit mit der Wählergemeinschaft ZmB und den Vertretern der AfD ausgespielt hat, um Rathausvorlagen zu torpedieren. Rodgaus Erster Stadtrat Michael Schüßler (FDP), dessen Wiederwahl 2018 wegen dieser faktischen Mitte-Rechts-Kooperation als nicht mehr sicher gilt, erinnert die Union deshalb gern an die von Ministerpräsident und CDU-Landeschef Volker Bouffier ausgegebene Parole, dass es mit der AfD keine Gemeinsamkeiten geben dürfe. Wir haben uns mit Michael Schüßler über diese Problematik unterhalten, aber auch über aktuelle Themen, die den Rodgauern unter den Nägeln brennen – etwa die Situation bei der Kindertagesbetreuung, den sozialen Wohnungsbau und die neue Fehlbelegungsabgabe der schwarz-grünen Landesregierung, die für die Kommunen eine große Herausforderung bedeutet.