hessen-depesche.de

Rodgau - „Mit der Aufstellung des neuen Teams haben wir uns ein solides Fundament für die Zukunft gegeben“, erklärte der bisherige Parteichef und Erster Stadtrat der Stadt Rodgau, Michael Schüßler. Über zehn Jahre stand er an der Spitze des Rodgauer Ortsverbands. In dieser Zeit habe er schon viele höhen und Tiefen erlebt. Auf der gestrigen Mitgliederversammlung des Ortsverbands der Freien Demokraten in Rodgau stellte er sich nun nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. „Wir verstehen uns als eine dynamische und moderne Partei und möchten den Rodgauer Bürgern sowohl langjährige Erfahrung als auch neue Impulse bieten. Daher sind wir sehr erfreut über viele tatendurstige neue und vor allem junge Gesichter in unserer Reihe, die gewillt sind, sich in die Parteiarbeit einzubringen.“

Rodgau – Mit Heino Reckließ hat die FDP-Fraktion in der Rodgauer Stadtverordnetenversammlungen einen streitbaren Mann an ihrer Spitze, der nie einen Hehl daraus gemacht hat, dass er ein Mann des sozialliberalen Flügels ist und der Union skeptisch gegenübersteht. Im Gespräch mit HESSEN DEPESCHE sagt er sogar: „Es geht so weit, dass mich ein sehr geschätztes Parteimitglied des Öfteren nicht als sozialliberal sondern als einen liberalen Sozialisten bezeichnet. Ich sehe das als Auszeichnung.“ In diesem Bekenntnis schwingt natürlich eine gehörige Portion Polemik mit, so wie Reckließ auch sonst als jemand bekannt ist, der gerne mal kräftig austeilt – etwa gegen die örtliche AfD, in der sein früherer Parteifreund Dr. Robert Rankl den Ton angibt, aber auch gegen die CDU, der er vorwirft, dass sie sich mit Unterstützung der AfD Mehrheiten in der Stadtverordnetenversammlung verschafft hat. Über diese Themen, aber natürlich auch über den Zuwachs aus den Reihen der Wählervereinigung ZmB für die Liberalen und andere interessante kommunalpolitische Fragen haben wir mit Heino Reckließ gesprochen.

Rodgau - Die FDP Rodgau hat nach einem überraschend erfolgreichen Jahr 2016 nun einen neuen Vorstand gewählt. "Die Stimmung ist bestens, wir freuen uns auf das Jahr 2017“, zog FDP -Fraktionsvorsitzender Heino Reckließ für seine Fraktion Bilanz. Diese wuchs mit den Zugängen von Martina Sertic und Karl-Heinz Hackel auf nun fünf Stadtverordnete an und auch im Magistrat wechselte bekanntlich Hermann Jäger im Herbst 2016 von der ZmB zu den Liberalen.

Rodgau – Der Hochschuldozent Dr. Robert Rankl wird auf dem Parteitag der hessischen AfD am kommenden Sonnabend aller Voraussicht nach als Kandidat zur Bundestagswahl 2017 nominiert werden. Seit April vertritt er die in diesem Jahr erstmals in die kommunalen Parlamente eingezogene AfD als Fraktionsvorsitzender im Kreistag von Offenbach sowie in der Stadtverordnetenversammlung von Rodgau. Die aktuellen Entwicklungen im Stadtparlament beobachtet der promovierte Diplom-Kaufmann mit kritischem Blick und wirft vor allem der FDP, der er früher selbst einmal angehörte, Postengeschacher und einen unfairen Umgang mit politischen Mitbewerbern vor. Wir haben darüber und über die kommunalpolitischen Vorstellungen der AfD mit Dr. Robert Rankl gesprochen.

Rodgau - Martina Sertic, Stadtverordnete in Rodgau und jüngste Errungenschaft des FDP-Recken Heino Reckließ, sieht sich auch Wochen nach ihrem Wechsel von der ZmB zur FDP der Kritik von CDU und AfD ausgesetzt. Dr. Robert Rankl, Fraktionsvorsitzender der AfD, stellt sogar die Mutmaßung in den Raum, Heino Reckließ habe Martina Sertic etwas versprochen. Was genau das sein könnte, möchte Robert Rankl gegenüber HESSEN DEPESCHE nicht präzisieren. Auf jeden Fall habe wohl Martina Sertic ihre politischen Freunde Hermann Jäger und Karlheinz Hackel zur FDP "mitgerissen" und somit der kurzzeitigen parlamentarischen Mehrheit aus CDU, AfD und ZmB jede gestalterische Möglichkeit genommen.

Rodgau - Die Partei Die Linke spielte in Rodgau, der größten Stadt im Landkreis Offenbach, eigentlich nur noch eine nachgeordnete Rolle. Heiko Stenzel ist einziger Stadtverordneter, fügt sich dort aber der hybriden Fraktion "Rodgauer Liste" den Ambitionen eines Karl-Heinz Dauth (Freie Wähler Rodgau) an. Zusammen bildeten Dauth und Stenzel die "Ergänzungsgehilfen", so nannte es ein Stadtverordneter der CDU gegenüber HESSEN DEPESCHE despektierlich, für eine informelle Rathauskoalition aus SPD, Grüne und FDP - die "Kooperation".

Rodgau - Otto Melzer (Jahrgang 1940) ist Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Stadtverordneter in Rodgau. Wenngleich seine Wurzeln bei der CDU lagen, hat sich Otto Melzer im Wählerverein ZmB des Altbürgermeisters Alois Schwab engagiert. Alois Schwab ist der ZmB längst verloren gegangen, auch Mitstreiter und ehrenamtliches Magistratsmitglied Hermann Jäger (FDP) ist nicht mehr bei der ZmB. Otto Melzer harrt aber noch aus.

Rodgau - Der Bankkaufmann Hermann Jäger (Jahrgang 1953) ist nach seinem Wechsel von der ZmB Rodgau zur FDP nun liberales ehrenamtliches Magistratsmitglied der Stadt Rodgau. Hermann Jäger hatte seine Wurzeln in der CDU, war ein Weggefährte von Altbürgermeister Alois Schwab und gilt als scharfer Kritiker der Allmachtsansprüche der CDU Rodgau. Mit Jäger zusammen haben auch die Stadtverordneten Martina Sertic und Karlheinz Hackel den Weg zur FDP gefunden. Hermann Jäger lobt die Leistungsfähigkeit des Rathausgespanns um Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) und Erstem Stadtrat Michael Schüßler (FDP). Dagegen habe sich aus seiner Sicht die Führung der CDU Rodgau in all den Jahren nicht verändert. Den Politikstil der CDU Rodgau hält Hermann Jäger für ein Auslaufmodell.

Rodgau - Mit dem Wechsel der drei Kommunalpolitiker Martina Sertic, Karlheinz Hackel und Hermann Jäger von der ZmB Rodgau zur FDP haben sich die Mehrheitsverhältnisse im Rathaus grundlegend verändert. Bei den Sozialdemokraten um Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) und bei den Liberalen um den Ersten Stadtrat Michael Schüßler (FDP) kann man das Lachen kaum halten. Ein offenbar voreilig geschmiedeter "Rechtsblock" in der Stadtverordnetenversammlung aus CDU, AfD und ZmB brach noch vor den Haushaltsberatungen im Herbst 2016 zusammen. Der Druck auf Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) hat sich nun aufgelöst.

Rodgau - Mit dem Wechsel von Martina Sertic, Hermann Jäger und Karlheinz Hackel von der ZmB Rodgau in die FDP hat sich auch die kommunalpolitische Ausgangslage in Rodgau, der größten Stadt im Landkreis Offenbach, (https://www.hessen-depesche.de/regional/paukenschlag-in-rodgau-karlheinz-hackel,-martina-sertic-und-hermann-jäger-wechseln-von-zmb-zur-fdp.html) komplett verändert. Die Exekutive im Rathaus um Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) und Erstem Stadtrat Michael Schüßler (FDP) hat in der Stadtverordnetenversammlung, der Legislative, nun wieder eine rechnerische Mehrheit aus SPD (12 Sitze), Grüne (5), FDP (5) und Rodgauer Liste (2) gegenüber dem kolportierten "Rechtsblock" aus CDU (13), AfD (5) und Rest-ZmB (3).

Seite 1 von 2