hessendepesche.de

Hamburg – Immobilien-Crowdinvesting ist für Anleger, die der Nullzins-Wüste entkommen und eine ebenso renditestarke wie sichere Anlageform suchen, längst kein Geheimtipp mehr. Doch worum handelt es sich dabei? Crowdinvesting ist eine spezielle Form des Crowdfunding. Der Begriff „Crowdfunding“ kommt aus dem Englischen und bezeichnet eine Schwarm- oder Gruppenfinanzierung („crowd“ steht für „Schwarm“, „funding“ für „Finanzierung“). Crowdfunding wird in der Wirtschaftswelt immer dann eingesetzt, wenn innovativen Unternehmen in der Gründungsphase oder zur Entwicklung bestimmter Produkte nicht genügend Kapital zur Verfügung steht. Im Zuge einer Crowdfunding-Kampagne stellen sie sich dann auf besonderen Online-Plattformen mit ihrer Geschäftsidee vor, um Crowdfunder für ihr Finanzierungsanliegen zu gewinnen.

VAE – Vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 findet in Dubai – und damit erstmals in der arabischen Welt – die Weltausstellung Expo statt. Bislang gingen Experten davon aus, dass durch die Großinvestitionen und die erwarteten 25 Millionen Besucher bis zu 270.000 neue Arbeitsplätze in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) entstehen und die regionale Wirtschaft langfristig angekurbelt wird. Inzwischen ist etwas Ernüchterung eingetreten, weil sich nicht alle ambitionierten Großprojekte reibungslos umsetzen lassen. Das gilt insbesondere für den Flughafen Dubai World Central.

Dubai – Die objektiven Wirtschaftsdaten sind beeindruckend: Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) verfügen weltweit über die siebtgrößten Ölreserven, haben ein Pro-Kopf-Einkommen von 39.130 US-Dollar (2017), stabile wirtschaftliche Wachstumsraten und ein internationales Anlagevermögen von weit mehr als einer Billion Euro. Damit gehört die Föderation der sieben Emirate zu den reichsten Staaten und finanzkräftigsten Investoren überhaupt. Obwohl die deutschen Ausfuhren in die VAE im Jahr 2017 auf etwa 11 Milliarden Euro gesunken sind, bleiben sie Deutschlands größter Handelspartner in der arabischen Welt. Laut einer Mitteilung der Deutschen Auslandsvertretungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten steht der Golfstaat unter den deutschen Ausfuhrzielländern an 23. Stelle. Diese Positionierung könnte sich im Gefolge der Weltausstellung Expo, die vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 in Dubai stattfindet, noch verbessern.

Oldenburg – Edmund Pelikan, niederbayerischer Journalist und gestandener Pfundskerl, hat sehr oft eine gute Nase zu interessanten Investments im Markt, die so noch keiner auf dem Schirm hat. Spätestens als Pelikan die niedersächsische "Deutsche Lichtmiete" für 2017 mit dem BeteiligungsPreis auszeichnen ließ, war die Lichtmiete um die Brüder Marco und Alexander Hahn auf jedem Tableau.

Offenbach am Main - Weil im Herbst dieses Jahres die Amtszeit von Offenbachs langjährigem Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD) ausläuft, wird in der Main-Stadt am 10. September ein neues Stadtoberhaupt gewählt. Eine mögliche Stichwahl findet am 24. September, dem Tag der Bundestagswahl, statt. Bei der Oberbürgermeisterwahl sind rund 90.000 der mehr als 130.000 Offenbacher wahlberechtigt. Die Einreichungsfrist für die Wahlvorschläge endet am 3. Juli. Bislang haben Peter Freier (CDU), Felix Schwenke (SPD), Peter Schneider (Grüne), Christin Thüne (AfD) und Helge Herget (Piraten) ihre Kandidatur angekündigt.

HESSEN DEPESCHE will mit allen Oberbürgermeisterkandidaten ins Gespräch kommen. Das erste Interview konnten wir mit dem Grünen-Kandidaten Peter Schneider führen.