hessendepesche.de

Wiesbaden – Am 26. Mai informierte Astrid Wallmann auf ihrer Facebook-Seite darüber, dass die hessische Landesregierung das Förderprogramm „Zukunft Innenstadt“ aufgelegt hat, um Innenstädte attraktiver zu machen und Menschen nach der Corona-Krise wieder zum Besuch der Stadtzentren zu bewegen. Die Initiative richtet sich an alle hessischen Kommunen, die innovative Ideen zur Innenstadtbelebung haben und diese konsequent umsetzen wollen. Die CDU-Landtagsabgeordnete wies darauf hin, dass sich das Land Hessen mit bis zu 90 Prozent an den zuwendungsfähigen Ausgaben für Maßnahmen ab 5.000 Euro beteiligt. Pro Kommune könnten so bis zu 250.000 Euro Landesmittel für Maßnahmen bereitgestellt werden, schrieb Wallmann. Außerdem würden besonders kreative Maßnahmen mit einem Kommunalpreis ausgezeichnet. Für die drei Gewinner dieses Preises gebe es on top Fördersummen von 500.000, 750.000 und 1.000.000 Euro.

Offenbach am Main – In Offenbach sind die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU, Grünen, FDP und Freien Wählern in vollem Gange. Die bunte Runde ist auch unter der Bezeichnung „Jamaika plus“ bekannt. Maßgeblicher Akteur auf Seiten der Liberalen ist der FDP-Fraktionsvorsitzende Oliver Stirböck, der als umgänglicher Mensch mit lokaler Verankerung und Gespür fürs Wesentliche, aber eben auch als knallharter Verhandlungspartner bekannt ist. Der Diplom-Kaufmann und Unternehmer setzt sich – mit einem FDP-Rekordergebnis im Rücken – in den Gesprächen für liberale Kernpunkte wie Wirtschaftsförderung und Bildung ein.