hessen-depesche.de

HESSEN DEPESCHE

HESSEN DEPESCHE

Wiesbaden - Der von der IHK Wiesbaden für ihren Zuständigkeitsbereich erhobene Geschäftsklimaindex ist mit 64 Punkten auf den niedrigsten Wert seit Durchführung der repräsentativen Umfrage gefallen. Im Vergleich zu Jahresbeginn sank der Wert um 52 Punkte und hat sich damit fast halbiert. Der 15-jährige Punktedurchschnitt lag bei 121 Punkten. 100 Punkte auf dem Geschäftsklimaindex gelten als Schwelle, ab der mit Wirtschaftswachstum zu rechnen ist.

Wiesbaden – Die Bewältigung der Corona-Pandemie gilt in allen Bundesländern als historisch einmalige Nagelprobe für exekutives Handeln. Klare Entscheidungen der Landesregierungen, die dann auch genauso klar kommuniziert werden, sind entscheidend für die Akzeptenz der Anti-Corona-Politik in der Bevölkerung. In vielen hessischen Kommunen und Landkreisen bricht sich gerade Unmut Bahn, weil man sich von der Landesregierung in Wiesbaden zu spät und zu schlecht über die Lockerungen der bisherigen Corona-Beschränkungen informiert fühlt.

Gelnhausen - „Auch wenn die tatsächlichen Ausmaße bezüglich der Einbrüche der kommunalen Steuereinnahmen noch lange nicht absehbar sind, so steht dennoch fest, dass die Coronakrise die Kommunen mit beispielloser Wucht treffen wird“, erklärt der finanzpolitische Sprecher der FDP-Kreistagsfraktion hauptamtlicher Dozent für Ökonomie an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung, Alexander Noll.

Hamburg – Wer damit gerechnet hat, dass die Corona-Krise auch dem Immobilienmarkt schwer zusetzt und Immobilieninvestments unattraktiver macht, sieht sich bislang getäuscht. Immer mehr Branchennachrichten belegen eine erstaunliche Marktstabilität trotz schwieriger volkswirtschaftlicher Gesamtbedingungen.

Seligenstadt – Am neuen Kindergarten im Seligenstädter Stadtteil Froschhausen sollen im Bereich des Zugangs Verkehrsschutzgitter eingerichtet werden. Dies ist Inhalt eines Antrags der CDU Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Seligenstadt. „Damit soll ein unkontrolliertes Rennen auf die Straße ‚Am Zippenweg‘ unterbunden werden und eine erste Maßnahme zur Vermeidung von Unfällen geschaffen werden“, so Stadtverordnete Tatjana Ditzinger. „An der Alfred-Delp-Schule und am Kindergarten in der Schulstraße bestehen solche Einrichtungen bereits.“

Frankfurt am Main - Die linksextreme Szene aus Frankfurt am Main hat eine im Ausland gehostete Internet-Seite zum Online-Pranger gemacht und ruft zu gewaltsamen Angriffen auf religiöse und gesellschaftliche Vereine sowie auf politische Parteien der Mitte und rechts davon auf. Frankfurt müsse „entnazifiziert“ werden heißt es da. Auf einer Karte werden Ziele für Angriffe markiert: Ein kroatischstämmiger Katholik, Studentenverbindungen, das 1. Polizeirevier, das „Haus des Buches“ und Parteibüros von CDU, FDP und AfD werden unter anderem für vogelfrei erklärt.

Seligenstadt – Als eine klare Verbesserung der Verkehrssicherheit bezeichnet Froschhausens CDU-Vorsitzender Thomas FJ Lortz den neuen Zebrastreifen an der Bushaltestelle „Am Reitpfad“. Die Offenbacher Landstraße und die Seligenstädter Straße bilden die stark frequentierte Ortsdurchfahrt in Froschhausen.

Gelnhausen - Gemeinsam luden der FDP-Kreisverband und die FDP-Kreistagsfraktion Mitte April zu einer öffentlichen Online-Expertenrunde für alle Unternehmerinnen und Unternehmer ein. Unter dem Thema „Möglichkeiten für Unternehmen in der Coronakrise / Kredite, Soforthilfen, Entschädigungen“ konnten die Teilnehmer somit nicht nur aus erster Hand aktuelle Informationen erhalten, sondern sich auch direkt mit hochkarätigen Experten austauschen.

Gelnhausen - Auf Bundes-, Landes- und auch auf kommunaler Ebene wird zur Zeit über Lockerungen der drastischen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona – Infektionen verhandelt. Die AfD Fraktion des Main-Kinzig-Kreises fordert nun angesichts der inzwischen extrem gesunkenen Ansteckungsgefahr die Kreisspitze auf, sich für die Aufhebung der Kontaktbeschränkungen für Familien und Verwandte ersten Grades, für eine angemessene Öffnung von Gaststätten und für die Normalisierung des Betriebes von noch immer betroffenen kleinen Mittelstandsbetrieben und Geschäften bei der Landesregierung einzusetzen. Die Sensibilisierung für notwendige Hygienemaßnahmen ist inzwischen bei Betroffenen so groß, dass eigenverantwortliches Verhalten selbstverständlich ein sollte. Die AfD Fraktion ist weiterhin überzeugt, dass weitergehende Lockerungen auch im ländlichen Bereich des Kreises möglich und nötig sind, da die Infektionszahlen dort besonders niedrig sind.

Langenselbold - Stand 21.04.2020 gibt es in Hessen ca. 7.234 positiv auf Covid 19 getestete Personen und ca. 5.100 "geheilte" Personen. Im Saldo macht das für diesen Tag 2.134 Personen mit einem positiven Covid 19 -Test; wohlgemerkt mit oder ohne Symptome. 2.134 Personen sind 0,03% der hessischen Bevölkerung. 251 Menschen sind leider an und oder mit Covid 19 verstorben, dies sind 0,004% der Bevölkerung seit Beginn des Jahres (2,26 am Tag). Die Zahlen gehen aktuell täglich zurück, die Krankenhäuser stehen zum Großteil leer, es gibt dort teilweise Kurzarbeit und die Überlastungswelle in den Krankenhäusern, von der Frau Merkel auf Ratschlag des RKI zum 27.3. und alternativ zum 5.4. sprach, blieb Gott sei Dank aus.