hessen-depesche.de

Nach Ausscheiden von Bürgermeisterin Ruth Disser

Mainhausen: UWG will Zusammenlegung von Wahlterminen

Donnerstag, 23 Juli 2020 02:23

Mainhausen - Nachdem gerade erst öffentlich bekannt wurde, daß Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) zum 31. Juli 2020 in den Ruhestand versetzt wird, hat der Vorsitzende der Gemeindevertretung Jahn (SPD) bereits für den 28. Juli eine Sitzung der Gemeindevertretung angekündigt, in der der Termin für die Neuwahl des Bürgermeisters festgelegt werden soll.

Der UWG-Vorsitzende Wolfgang Fritsch und der UWG-Fraktionsvorsitzende Gerald Wißler würdigten die Arbeit von Ruth Disser in den vergangenen 16 Jahren und wünschten der scheidenden Amtsinhaberin für die Zukunft alles Gute.

Im Hinblick auf den Wahltermin wies der Fraktionsvorsitzende Gerald Wißler darauf hin, daß der Hessische Landtag bereits im März beschlossen hatte, alle Bürgermeisterwahlen, die zwischen März und Oktober hätten stattfinden sollen, aufgrund der Corona-Krise zu verschieben. Deshalb könnte die Bürgermeisterwahl in Mainhausen frühestens im November 2020 stattfinden.

Da im März 2021 sowieso die nächsten Kommunalwahlen stattfinden, wäre es nach Ansicht des UWG-Politikers sinnvoll, die beiden Wahltermine zusammenzulegen:

„Bis März 2021 hat sich die Gefahrensituation mit der Pandemie vielleicht weiter entschärft, auf jeden Fall würde sich die Ansteckungsgefahr bei nur einem statt zwei Terminen sowohl für Wähler als auch für Wahlhelfer halbieren.“

Um dies zu ermöglichen, so Gerald Wißler weiter, sollten alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden. Dazu gehöre unter Umständen auch ein Appell an Landtag und Landesregierung, um die nötigen Fristen zu ermöglichen.

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten