hessen-depesche.de

ÖPNV 365-Euro-Ticket

Ingmar Jung (CDU) will Bundesförderung für Wiesbaden

Samstag, 19 Oktober 2019 18:13

Berlin - Der hessische Bundestagsabgeordneter Ingmar Jung (Jahrgang 1978) unterstützt die Wiesbadener Bewerbung um Bundesförderung für 365-Euro-Ticket. Ingmar Jung (CDU), der Abgeordneter für die Landeshauptstadt Wiesbaden ist, setzt sich in Berlin für eine erfolgreiche Bewerbung Wiesbadens als Modellprojekt für ein 365-Euro-Ticket ein.

Eine Förderung und ein Ausbau des ÖPNV in Wiesbaden seien unerlässlich, um die Verkehrssituation in der Stadt zu verbessern.
„Mit dem Klimaschutzgesetz 2030 haben wir im Bund die Grundlage für ein Programm geschaffen, das Modellprojekte im ÖPNV fördert. Eine erfolgreiche Bewerbung der Stadt Wiesbaden wäre eine Bereicherung und ein Gewinn für alle Wiesbadenerinnen und Wiesbadener.“

„Mit einem 365-Euro-Ticket für alle können mehr Menschen zum Umstieg auf den ÖPNV bewegt werden“ bemerkt Ingmar Jung im Hinblick auf die Verkehrssituation in Wiesbaden. „Die Infrastruktur des ÖPNV muss zugleich in ihrer Kapazität ausgebaut werden, um das Mehraufkommen an Fahrgästen bewältigen zu können“ erklärt Jung. Ansonsten könnten überfüllte Busse die Menschen eher von einem Umstieg abhalten. „Ich werde in Berlin dafür werben, Wiesbaden als Modellprojekt für das 365-Euro- Ticket anzunehmen.“ sagte Jung weiter.

Die Stadt Wiesbaden hatte sich als Modellprojekt für die Einführung eines 365-Euro- Tickets für alle beworben. Insgesamt sieht das Klimaschutzgesetz der Bundesregierung vor, zehn Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV zu fördern.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten