hessen-depesche.de

Donnerstag, 30 Januar 2020 23:52

René Rock (FDP) sieht Frankfurt/Main und IAA als Opfer einer autofeindlichen Politik

Wiesbaden – In der Plenarwoche des Hessischen Landtags vom 28. – 30. Januar 2020 hat René Rock (Jahrgang 1967), Vorsitzender der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, sich tief enttäuscht über den Gesetzentwurf der Landesregierung für den Haushaltsplan des Landes Hessen des Haushaltsjahrs 2020 (Haushaltsgesetz 2020) gezeigt. In der Generaldebatte sagte Rock: „Hessen ist ein starkes Land, aber die Landesregierung macht es schwach. Politische Skandale haben unser Land erschüttert, eine industrie-, landwirtschafts- und mobilitätsfeindliche Politik lähmt unsere Weiterentwicklung. Wir haben dringend, dringend Handlungsbedarf. Wir sollten dieses neue Jahrzehnt zu einem Chancen-Jahrzehnt für Hessen machen!“

weiterlesen ...
Dienstag, 21 Januar 2020 23:30

Offenbach am Main: JamaikaPlus will Nutzung bestehender Flächen für Wohnungen vereinfachen

Offenbach am Main - Die JamaikaPlus Koalition aus CDU, Grünen, FDP und FW zielt auf Initiative der CDU mit ihrem Antrag „Flächenschonende Innenentwicklung“ auf eineOptimierung bestehender Flächen in Bezug auf die Entstehung neuer Wohnungen. „Wir haben Maßnahmen zusammengestellt, die Bauinteressierten und Eigentümern Möglichkeiten aufzeigen, Wohnraum flächenschonend zu entwickeln. Wir sehen vor dem Hintergrund begrenzter Flächenpotenziale hier eine gute Chance, Bautätigkeiten im Bestand anzustoßen,“ sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Roland Walter.

weiterlesen ...
Donnerstag, 16 Januar 2020 21:05

Rodgau: FDP stellt deutlich verjüngtes Vorstandsteam auf

Rodgau - „Mit der Aufstellung des neuen Teams haben wir uns ein solides Fundament für die Zukunft gegeben“, erklärte der bisherige Parteichef und Erster Stadtrat der Stadt Rodgau, Michael Schüßler. Über zehn Jahre stand er an der Spitze des Rodgauer Ortsverbands. In dieser Zeit habe er schon viele höhen und Tiefen erlebt. Auf der gestrigen Mitgliederversammlung des Ortsverbands der Freien Demokraten in Rodgau stellte er sich nun nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. „Wir verstehen uns als eine dynamische und moderne Partei und möchten den Rodgauer Bürgern sowohl langjährige Erfahrung als auch neue Impulse bieten. Daher sind wir sehr erfreut über viele tatendurstige neue und vor allem junge Gesichter in unserer Reihe, die gewillt sind, sich in die Parteiarbeit einzubringen.“

weiterlesen ...